Zur Übersicht

Gaming-Equipment für Zuhause – Die 5 besten Gaming-Controller im Vergleich

Mit dem richtigen Gaming-Controller machen Spiele mindestens genauso viel Spaß wie mit Maus und Tastatur. Wir haben die besten Controller für euch herausgesucht.

Gaming-Controller bringen euch mehr Flexibilität beim Gaming, denn mit Tastatur und Maus zockt es sich auf dem Sofa eben lange nicht so entspannt. Da viele aktuelle Spiele parallel für PC und Konsolen wie die Xbox und die Playstation entwickelt werden, könnt ihr den Gaming-Controller auch sehr vielseitig einsetzen.

 

Unsere Top 5: Die besten Gaming-Controller ab 70 Euro

Der Kauf eines Gaming-Controllers lohnt sich in den meisten Fällen definitiv. Weniger geeignet sind sie nur dann, wenn ihr euch auf klassische PC-Genres wie Strategiespiele, Aufbauspiele und Online-RPGs konzentriert.

In jedem Fall zugreifen könnt ihr, wenn Shooter, Sportspiele, RPGs oder Jump & Run-Games auf eurer Gaming-Agenda stehen. Eure Auswahl der besten Gaming-Controller stellen wir euch im Folgenden vor.


*Hinweis: Bei allen Links zu Onlineshops handelt es sich um Affiliate-Links. Wir erhalten für jeden darüber erfolgten Kauf eine kleine Provision – ohne, dass ihr einen Cent mehr bezahlt. Danke für eure Unterstützung!


Nichts dabei? Dann haben wir hier noch weiteres Gaming-Equipment für euch:


Sony PS5 Dualsense Controller

Der Sony PS5 Dualsense Controller ist genau die richtige Wahl für euch, wenn ihr lieber das PlayStation-Layout statt des Xbox-Layouts nutzt. Für den filigran designten Dualsense Controller sprechen außerdem die edle Optik und eine sehr angenehme Haptik.

Zur Ausstattung gehören neben einem Mikrofon, einem Lautsprecher und einem Headset-Anschluss auch besondere Features wie adaptive Schultertasten und ein haptisches Feedback. Gleich sechs Farbvarianten stehen zur Auswahl.

Der edle Sony PS5 Dualsense Controller gehört zu Recht zu den beliebtesten Gaming-Controllern. | Bildquelle: Sony

Den Sony PS5 Dualsense Controller könnt ihr auch am PC verwenden, wobei es dann allerdings vom Spiel abhängt, ob alle seine Funktionen unterstützt werden. Mittlerweile sollte das haptische Feedback aber überall problemlos funktionieren.

 

Pro

  • Hochwertige Verarbeitung
  • Sehr gute Haptik
  • Headset-Anschluss
  • Adaptive Schultertasten
  • Gutes Preis-Leistungs-Verhältnis

Contra

  • Nicht alle Funktionen werden am PC unterstützt

Preis

Den Sony PS5 Dualsense Controller bekommt ihr bereits für etwa 65 Euro.

►Hier findet ihr den Controller bei Amazon.
►Hier findet ihr den Controller bei Saturn.
►Hier findet ihr den Controller bei Media Markt.


Razer Tartarus V2

Gaming-Controller mal anders:  Der Razer Tartarus V2 hat mit der Standard-Bauform herkömmlicher Controller nichts am Hut, doch sein eigenwilliges Design hat System und richtet sich ganz nach seinem primären Einsatzzweck. Am Razer Tartarus V2 kommt ihr nämlich kaum vorbei, wenn ihr einen Gaming-Controller sucht, der jede Menge Hotkey- und Makro-Funktionen bietet.

Der Razer Tartarus V2 ist mit seinem ganz auf Makros ausgerichteten Design ein echter Exot unter den Gaming-Controllern. | Bildquelle: Razer

Der Razer Tartarus V2 verfügt neben einem 8-Wege-Steuerkreuz über insgesamt 32 programmierbare Tasten, die ihr per Software individuell mit Funktionen belegen könnt. Das macht anfangs zwar viel Arbeit, doch fertig konfiguriert und ein wenig Übung vorausgesetzt lassen sich mit dem Razer dann sogar MMOs und Strategiespiele flüssig spielen.

 

Pro

  • Außergewöhnliches Design & trotzdem ergonomisch
  • Umfangreiche Makro-Funktionen
  • Hochwertige Verarbeitung

Contra

  • Begrenzt einsetzbar
  • Nicht mit Konsolen kompatibel
  • Kabelgebunden

Preis

Der Razer Tartarus V2 kostet rund 75 Euro und ist damit noch recht günstig.

►Hier bekommt ihr den Spezial-Controller bei Amazon.
►Hier bekommt ihr den Spezial-Controller bei Saturn.
►Hier bekommt ihr den Spezial-Controller bei Media Markt.


Thrustmaster eSwap Pro Controller

Der offiziell für die PS4 lizensierte Thrustmaster eSwap Pro Controller weist schon mit seinem Produktnamen auf sein wichtigstes Ausstattungsmerkmal hin: Mit der Swap-Funktion könnt ihr die Elemente des Gamepads individuell anpassen. Die beiden Analog-Sticks und das Steuerkreuz lassen sich nämlich einfach aus dem Gehäuse herausziehen und dann jeweils an anderer Stelle wieder einsetzen. Magnete sorgen dafür, dass die Elemente sicher an Ort und Stelle gehalten werden.

Die Analog-Sticks und das Steuerkreuz können beim Thrustmaster eSwap Pro Controller herausgenommen und beliebig neu angeordnet werden. | Bildquelle: Thrustmaster

Noch mehr Individualisierung ermöglichen euch zum einen die separat erhältlichen Color-Packs, die Analog-Sticks, Steuerkreuze, Schultertasten und Griffflächen in anderer Farbe beinhalten. Zum anderen könnt ihr mit der Controller–Software Thrustmapper Tasten neu belegen sowie die Analog-Sticks und die Schultertasten konfigurieren. Alle Einstellungen lassen sich in Profilen ablegen, wobei 2 davon auf dem Controller gespeichert werden können.

 

Pro

  • Auswechselbare Steuer-Elemente
  • Hochwertige Verarbeitung
  • Sehr gute Haptik
  • Profil-Speicher

Contra

  • Kabelgebunden

Preis

Der vielseitige Thrustmaster eSwap Pro Controller kostet rund 120 Euro.

►Hier geht es zum Angebot von Amazon.
►Hier geht es zum Angebot von Saturn.
►Hier geht es zum Angebot von Media Markt.


Microsoft Xbox Elite Wireless Controller Series 2

Der Microsoft Xbox Elite Wireless Controller Series 2 tritt die Nachfolge des legendären Xbox Elite Controllers an und gilt als Referenzprodukt unter den Gaming-Controllern. Warum das so ist, zeigt sich bereits beim Auspacken, denn mit den beiliegenden 6 Extra-Thumbsticks sowie jeweils 2 zusätzlichen Paddles und Steuerkreuzen könnt ihr den Microsoft-Controller sehr flexibel euren Gaming-Ansprüchen anpassen.

Der Microsoft Xbox Elite Wireless Controller Series 2 lässt fast keine Konfigurationswünsche offen. | Bildquelle: Microsoft

Das hochwertig verarbeitete Elite Wireless Controller Series 2 punktet darüber hinaus nicht nur mit präzisen Tasten-Druckpunkten, sondern auch mit Extras wie einem justierbaren Analog-Stick-Widerstand und einer in drei Stufen einstellbaren Trigger-Sperre.

Wem die Konfigurationsmöglichkeiten dann immer noch nicht ausreichen, kann per App außerdem die Stick-Empfindlichkeit, die Tastenbelegungen und die Stärke der 4 Vibrationsmotoren anpassen.  Die Einstellungen lassen sich in 3 benutzerdefinierten Profilen auf dem Controller ablegen, der durch seinen integrierten Akku eine Laufzeit von bis zu 40 Stunden erreicht.

 

Pro

  • Hochwertige Verarbeitung
  • Sehr gute Haptik
  • Profil-Speicher
  • Sehr viele Konfigurationsmöglichkeiten

Contra

  • Mit rund 350 Gramm recht schwer
  • Teuer

Preis

Der Microsoft Xbox Elite Wireless Controller Series 2 ist das derzeitige Nonplusultra unter den Gaming-Controllern und kostet rund 160 Euro.

►Hier bekommt ihr den Controller bei Amazon.
►Hier bekommt ihr den Controller bei Saturn.
►Hier bekommt ihr den Controller bei Media Markt.


Corsair SCUF Reflex Pro

Der SCUF Reflex Pro ist ein Fest für PS5-Spieler und Modder gleichermaßen, denn den Gaming-Controller könnt ihr sehr individuell konfigurieren. Los geht es mit dem Basismodell, das in 15 verschiedenen Farbkombinationen zur Auswahl steht. Optional könnt ihr auch aus 23 bunten Designs wählen. Gefällt euch eine Farbe nicht mehr, lassen sich die Design-Plates einfach abnehmen und durch andere ersetzen.

Fast jedes Bedienelement des SCUF Reflex Pro lässt sich in Farbe und Funktion individuell konfigurieren. | Bildquelle: SCUF

Genauso bunt treibt es der Wireless-Controller bei den übrigen Komponenten. Auch alle anderen Controller-Elemente wie Trigger, linker und rechter Thumbstick, Bumper, Steuerkreuz und Action-Buttons könnt ihr farblich individuell anpassen und nachträglich sehr einfach austauschen. Gleichzeitig stehen immer auch unterschiedliche Bedienelement-Typen zur Auswahl. Bei den Schultertasten sind es etwa die Trigger-Typen Standard oder Instant.

Der mit und ohne Vibrationsmotor konfigurierbare SCUF Reflex Pro belässt es aber nicht bei seinem farbenfrohen Modding-Auftritt, sondern überzeugt auch durch eine hervorragende Haptik und Features wie drei speicherbare On-Board-Profile und adaptive Trigger. Mit der Corsair-Wundertüte stellt ihr euch euren Wunsch-PS5-Controller zusammen. Die Aufpreise für die Mods sind aber teilweise gesalzen.

 

Pro

  • Extrem viele Konfigurationsmöglichkeiten
  • Hochwertige Verarbeitung
  • Sehr gute Haptik
  • Adaptive Schultertasten
  • Profil-Speicher

Contra

  • Sehr teuer

Preis

In der Grundausstattung kostet der Corsair SCUF Reflex Pro 240 Euro.

Hier könnt ihr ihn im Webshop des Herstellers konfigurieren.


Kaufberatung

Beim Kauf eines Gaming-Controllers kommt es auf viele Kriterien an. Auf die wichtigsten davon gehen wir im Folgenden näher ein.

  • Welche Bedienelemente besitzt ein Gaming-Controller?

Gaming-Controller verwenden abgesehen von wenigen Ausnahmen ein einheitliches Design und Tasten-Layout, das sich an klassischen Controllern für die Playstation, die Xbox 360 und den Nintendo Gamecube orientiert. Die folgenden Bedienelemente sind dabei Standard:

  • Rechts oben: 4 Steuertasten, üblicherweise mit A, B, X, Y beziehungsweise 1, 2, 3, 4 bezeichnet. Mit diesen Tasten löst ihr Aktionen im Spiel aus, lasst also damit zum Beispiel eure Spielfigur springen oder öffnet das Inventory.
  • Mitte oben: Aktionstasten. Sie dienen zur Steuerung der Spieleinstellungen und ermöglichen es euch zum Beispiel, das Spiel zu starten oder zu pausieren oder Menüs aufzurufen.
  • Links oben bzw. rechts unten: Analog-Sticks (auch Thumbsticks genannt) für die analoge Steuerung. Damit könnt ihr zum Beispiel in Rennspielen die Bremskraft sehr fein dosieren.
  • Links unten: Hier befindet sich das Steuerkreuz für Richtungseingaben, auch als D-Pad beziehungsweise directional pad bezeichnet.
  • An der Schulter beziehungsweise an der Vorderseite: Trigger-Buttons. Mit diesen Aktionsbuttons wird zum Beispiel die Waffe abgefeuert oder das Fahrzeug beschleunigt.
  • Welche optionalen Ausstattungsmerkmale sind wichtig?

Hochwertige Gaming-Controller bieten euch neben den Standard-Steuerelementen noch mehr Möglichkeiten, Einfluss auf das Spielgeschehen zu nehmen. So könnt ihr zum Beispiel beim Microsoft Xbox Elite Wireless Controller Series 2 einzelne Tasten per App individuell belegen und euer Headset direkt per 3,5-mm-Klinkenbuchse anschließen.

Eine 3,5-mm-Klinkenbuchse macht gerade bei kabellosen Controllern viel Sinn, denn so könnt ihr euch frei im Zimmer bewegen, ohne dabei von der Kabellänge des Headsets eingeschränkt zu werden. Bei teureren Gaming-Controllern gehören zum Beispiel auch Transporttaschen, Werkzeuge zum Feinjustieren der Analogstick-Spannung sowie zusätzliche Aufsätze für das D-Pad und die Analogsticks zum Lieferumfang.

  • Auf welche Kaufkriterien sollte ich achten?

Kompatibilität: Der Gaming-Controller sollte zu möglichst allen Plattformen kompatibel sein, die ihr verwendet. Zockt ihr also sowohl am PC als auch auf der PlayStation 4, sollte sich der Controller in beiden Fällen nutzen lassen. Die aktuellen Controller für die PlayStation und die Xbox Series X/S könnt ihr zum Beispiel auch am PC verwenden. Das klappt auch beim Sony PS5 Dualsense Controller, den ihr per USB-Kabel oder über eine Bluetooth-Verbindung an einem Windows-Rechner in Betrieb nehmen könnt. Je nach Gaming-Controller sind dann gegebenefalls Treiber erforderlich, die der Hersteller aber in der Regel auf seiner Webseite bereitstellt.

Kabelgebunden oder drahtlos: Gaming-Controller gibt es in kabelgebundenen und drahtlosen Varianten, wobei erstere meist deutlich günstiger sind.

Bewegt ihr euch beim Spielen gerne im Zimmer oder ist der Abstand zwischen Fernseher und Sofa größer als 2 Meter und damit größer als die Standard-Kabellänge vieler Controller, lohnt sich der Griff zu einem Wireless-Modell. Hier kommen dann auch Kriterien wie Akkulaufzeit und Funkreichweite ins Spiel und ob der Controller seinen Strom über auswechselbare Batterien oder einen internen Akku bezieht.

Drahtlose Controller unterteilen sich in zwei Klassen: Geräte mit 2,4-GHz-Funk und Modelle mit Bluetooth und 2,4-GHz-Funk. Der Unterschied: Letztere bieten euch deutlich mehr Flexibilität beim Anschluss, denn diese Gaming-Controller können sowohl per Kabel, via Bluetooth als auch über 2,4-GHz-Funk kommunizieren.

Ergonomie: Ein Controller sollte eine gute Haptik bieten. Er muss sich daher nicht nur gut in der Hand anfühlen und auch bei langen Spielsessions angenehm in der Hand liegen. Gute Controller sollten es euch auch ermöglichen, alle Bedienelemente bequem zu erreichen. Eine stabile Verarbeitung ist ebenfalls wichtig, damit dem Gaming-Controller zum Beispiel ein Sturz von Tisch nichts ausmacht. Beim Gewicht können wir keine pauschale Empfehlung geben, weil sie in erster Linie von der jeweiligen Handgröße und natürlich auch den individuellen Anforderungen abhängen.

  • Was bringt eine Vibrationsfunktion beim Gaming-Controller?

Viele Gaming-Controller sind auch mit einem Vibrationsmotor ausgestattet und geben euch so ein haptisches Feedback zur jeweiligen Spielsituation, sofern das vom Game unterstützt wird. Dann spürt ihr zum Beispiel ein Rütteln, wenn eure Spielfigur getroffen wird oder der Rennwagen auf Gras statt Asphalt fährt. Schöner Nebeneffekt: So werdet ihr automatisch stärker ins Spielgeschehen eingebunden.


Mehr lesen:

Welchen Gaming-Controller nutzt ihr für euren Gaming-PC oder eure Konsole? Schreibt es uns auf Social Media oder Discord! Hier könnt ihr uns auch Feedback zu unserer Webseite geben.

Bildquelle: Sony, Speedlink, Thrustmaster

*Die hier aufgeführten Angebote sind mit sogenannten Affiliate-Links versehen. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr uns, da esports.com ohne Auswirkung auf die Höhe des Preises vom Anbieter eine kleine Provision erhält.