Zur Übersicht

Fnatic in COVID-Quarantäne – Folgen für LEC Playoffs?

Im bisherigen Spring Split zählte Top-Organisation Fnatic zwei mit COVID-19 infizierte Mitarbeiter – Teile des Personals werden noch getestet, die weitere Saison soll das aber erstmal nicht beeinflussen.

Mit neun Siegen und neun Niederlagen zog das europäische Spitzen-Team Fnatic am vergangenen Wochenende in die LEC Playoffs ein. Direkt am folgenden Montag gab die Organisation auf Social Media bekannt, in der vergangenen Woche zwei COVID-19-Infektionen im Personal verzeichnet zu haben. Der Vorfall wurde bewusst bis zum Ende der ersten Spielphase verschwiegen, da Fnatics letzte Partien nicht direkt beeinflusst wurden.

Homeoffice und Quarantäne im Gaming-Haus

Fnatic gibt an, infolge der positiven Tests beider Mitarbeiter Homeoffice-Optionen für alle potenziellen Kontakte in der Organisation sowie weitere Tests durchgeführt zu haben. Da das Team selbst anscheinend nicht betroffen war, konnten die letzten Spiele vor den Playoffs jedoch ohne spürbare Einschränkungen bestritten werden. Riot Games war darüber hinaus in die Situation eingeweiht und bestätigte Fnatics Vorgehensweise.

Für die Community gab es während der jüngsten Spiele gegen Schalke04, Misfits Gaming und Rogue keinerlei Hinweise auf den Vorfall. Die Organisation gibt nach eigenen Aussagen nun ihr Bestes, beide betroffenen Mitarbeiter bei ihrer Genesung zu unterstützen und die Sicherheit des restlichen Personals zu gewährleisten. Bisher sehen anscheinend weder Riot Games noch Fnatic selbst Einschränkungen für die anstehenden Playoffs.

Ausblick auf die Playoffs

Für die Traditionsorganisation war der Spring Split der erste ohne ADC-Spieler Martin ‘Rekkles’ Larsson. Die vergangenen Spielwochen liefen für das neue Line-Up eher durchwachsen – vor allen Dingen mit der vergangenen Superweek, in der das Team drei von drei Spielen verlor.

Die erste Begegnung mit dem Erzrivalen G2 Esports konnten Gabriël ‘Bwipo’ Rau und Co. spektakulär für sich entscheiden, bei der zweiten sah es dafür genau umgekehrt aus. Schwankende Leistungen des Teams brachten es auf einen recht bescheidenen fünften Platzes nach der ersten Spielphase. In den Playoffs müsste Fnatic sich deutlich konstanter und stärker präsentieren, um sich einen Platz an der Spitze zu sichern.

Im ersten Match der Playoffs treten sich direkt Fnatic und SK Gaming gegenüber. Die Begegnung kann am 26. März ab 18 Uhr im deutschen oder englischen Cast verfolgt werden.

Erfahrt in diesem Video mehr über die größten LoL-Profis aller Zeiten:

 

Weitere interessante Themen:

Wie bewertet ihr Fnatics Handhabung der Situation? Schreibt es uns auf FacebookTwitter oder DiscordGebt uns auch gerne Feedback zu unserer Website!

Bildquelle: Twitter @FNATIC

Jetzt teilen