Natus Vincere stemmt im japanischen Tokoname den Pokal in die Höhe. Das Team ist Sieger der ESL Pro League Season 10 Finals. (Fotos: ESL)
11. November 2019
ESPORTS

Finale der Pro League in Japan: Natus Vincere holt sich Rainbow-Six-Krone

Natus Vincere gewinnt das Finale der Rainbow Six Pro League Season 10. Im Finale setzt sich das Team gegen DarkZero Esports durch. MVP des Turniers ist Na´Vi-Spieler Ellis “Pie” Pyart. Enttäuschend verlaufen die Finals für die Deutschen Maurice “AceeZ” Erkelenz und Lukas “korey” Zwingmann.

Natus Vincere (Na´Vi) hat am Sonntag das Finale der Pro League des Taktik-Shooters Rainbow Six im japanischen Tokoname gewonnen. Die europäische Organisation setzte sich 2:0 nach Maps gegen das amerikanische Team DarkZero Esports durch. Na`Vi-Stand-In Ellis “Pie” Pyart wurde nach dem Spiel zum wertvollsten Spieler (MVP) gekrönt.

Die Auftakt-Map Consulate konnte Natus Vincere mit 7:4 für sich entscheiden. Auf der zweiten Map Coastline folgte ein 7:3 für die Europäer, was gleichbedeutend mit dem Sieg des mit 600.000 US-Dollar dotierten Turniers war.

Schlecht hingegen lief es für die beiden deutschen Spieler Maurice “AceeZ” Erkelenz und Lukas “korey” Zwingmann vom Team Giants Gaming. Bereits im Viertelfinale schied das eropäische Team gegen das asiatische Lineup von Aerowolf aus. Damit war der Traum vom Titel in der Pro League schnell ausgeträumt. Giants Gaming kam mit ordentlich Selbstvertrauen nach Japan. Auf dem Weg zu die Finals konnten sie die Weltklasse-Teams Empire und G2 Esports hinter sich lassen.

Europa bleibt durch den Sieg von Natus Vincere dennoch seit drei Jahren die dominierende Region in Rainbow Six. Dass ausgerechnet der Stand-In Ellis “Pie” Pyart als MVP ausgezeichnet wurde, dürfte die außergewöhnliche Randnotiz des Turniers bleiben. Der Waliser vertritt aktuell den Schotten Jack “Doki” Robertson, der wegen Fehlverhaltens sowohl von der ESL als auch Ubisoft bis April 2020 gesperrt wurde.

Fotos: ESL
Latest
Mehr anzeigen
Mehr anzeigen