12. November 2019
FIFA

FIFA-Spielerin Teca im Interview: “Astralis glaubt an Diversität”

Die dänische Organisation Astralis nimmt für ihr FIFA-Team Future FC die Newcomerin Stephanie “Teca” Santos unter Vertrag. Wir haben die 22-jährige Brasilianerin zu ihrem Karrieresprung befragt.

Teca gilt als aufstrebendes Talent, die alle nötigen Charakteristiken mit sich bringt, um sich als professionelle Spielerin zu etablieren. Sie ist die zweite Frau, die professionell Vollzeit als FIFA-Spielern beschäftigt ist. Nachdem Astralis Anfang des Jahres in Sao Paulo auf einem CS:GO-Turnier mit der brasilianischen Szene in Kontakt kam, suchte das Team anschließend dort aktiv nach Nachwuchstalenten. Dabei entdeckten sie Teca. Obwohl sie noch nicht unter den besten Bedingungen spielte, konnte sie schon ihre in-game Fähigkeiten zeigen. Bei Future FC wird ihr nun die Möglichkeit gegeben, diese Fähigkeiten in einer etablierten Organisation zu verbessern. Astralis ist einer der größten Namen im eSport. In CS:GO gelten sie mit insgesamt vier Major-Titeln als erfolgreichstes Team der Welt. Nun soll die FIFA-Szene erobert werden.

eSports.com: Teca, du bist die neue Spielerin für Future FC. Glückwunsch dazu! Du hast schon die Astralis-Zentrale in Kopenhagen besucht. Was sind deine nächsten Schritte und worauf bist du am meisten gespannt?

Teca: Danke für die Glückwünsche. Die nächsten Schritte sind: hart trainieren und mich auf allen Ebenen verbessern, um unsere Ziele zu erreichen. Das Performance-Team der Astralis Group unterstützt mich dabei. Ich hoffe, ich kann eine gute Spielerin werden und mit dem Future FC viel erreichen.

eSports.com: Welche Ambitionen hast du in naher Zukunft? Zielst du schon auf den eWorld Cup oder fokussierst du dich zunächst nur auf kleinere Turniere?

Teca: Ich trainiere sehr hart und ich glaube, durch die Hilfe meines Teams bin ich bald dazu bereit, mich zu klassifizieren. Ich fokussiere mich darauf, hart zu arbeiten und an so vielen Wettbewerben wie möglich teilzunehmen.

eSports.com: In Brasilien ist Pro Evolution Soccer sehr beliebt. Wieso spielst du ausgerechnet FIFA?

Teca: PES ist wirklich sehr beliebt in Brasilien, ich habe mit 14 damit angefangen. Als ich aber zum ersten Mal FIFA gespielt habe, war ich komplett verzaubert und kann seither nicht aufhören zu spielen.

eSports.com: Du bist erst die zweite Frau, die weltweit als Vollzeit-Profi FIFA spielt. Musstest du viele Hindernisse überwinden?

Teca: Ja, sehr viele Hindernisse, vor allem Vorurteile. Leider glauben viele Leute, dass Mädchen ein Spiel, das hauptsächlich von Jungs gespielt wird, nicht so gut beherrschen. Glücklicherweise bin ich jetzt Teil der Astralis Group, die an Diversität glaubt und dafür einsteht, dass eSports für jeden ist.

eSports.com: Du streamst auch auf Twitch und hast dort viele Zuschauer. Wie schaffst du den Spagat zwischen Entertainment und Profikarriere?

Teca: Ich fokussiere mich darauf, professionelle Spielerin zu werden. Morgens und mittags werde ich trainieren und abends werde ich weiterhin live auf Twitch gehen.

eSports.com: Momentan ist die brasilianische Liga noch nicht komplett in FIFA Ultimate Team enthalten. Gibt es noch andere Ligen oder Änderungen, die du vermisst?

Teca: Wenn die brasilianischen Teams eingefügt werden, fände ich das sehr gut. Es wäre fantastisch, mit den Mannschaften zu spielen. Die Lizenzierung der italienischen Serie A-Liga in FIFA würde ich auch befürworten.

eSports.com: Future FC hat neben dir noch die Spieler Fatih Üstün und Roee Feldman unter Vertrag. Hast du schon mit beiden trainiert?

Teca: Fatih habe ich in Kopenhagen getroffen und ein langes Gespräch mit ihm geführt. Ich habe mit beiden auch schon ein paar Matches gespielt. Die Synergie ist sehr gut, sie sind geduldig und geben Tipps, was ich verbessern kann. Das ist essenziell.

eSports.com: Frauen im eSports bilden oft Frauen-Teams und spielen ausschließlich Frauen-Turniere. Was denkst du darüber?

Teca: Ich glaube, in FIFA können Frauen auch in Turnieren mit Männern spielen. Die Art, virtuellen Fußball zu trainieren, ist für alle dieselbe, man braucht nur Kontrolle.

eSports.com: Vielen Dank für das Gespräch. Hast du noch eine Nachricht an andere aufstrebende Spielerinnen, die ebenfalls Teil der professionellen Szene sein wollen?

Teca: Vielen Dank für das Interview. Ja, habe ich. Gebt niemals eure Träume auf, egal wie schwer sie zu erreichen sind. Wir können alles erreichen, an das wir glauben und nach dem wir streben. Es liegt nur an uns.

Bildquelle: Astralis
Latest
Mehr anzeigen
Mehr anzeigen