Zur Übersicht

FIFA 22 Gameplay Reveal – Gameplay-Revolution durch Hypermotion Technology

Am 20. Juli 2021 präsentierte EA Sports den offiziellen Gameplay-Trailer von FIFA 22. Alle Infos dazu findet ihr hier.

Am 20. Juli 2021 fand das EA Sports Spotlight Event zum FIFA 22 Gameplay statt.

In den 30 Minuten wurden über die verschiedenen Bereiche des FIFA-22-Gameplays gesprochen und welche Verbesserungen durch die Hypermotion Technology ermöglicht wurden.

Hypermotion Technology

Durch die Hypermotion Technologie wurden 11-gegen-11-Partien getrackt und deren Bewegungen und Aktionen in Ingame-Animationen umgewandelt.

Durch dieses Tracking sollen die Variation an Animationen in FIFA 22 im Vergleich zu FIFA 21 verdreifacht worden sein.

Kurze Schritte, lange Schritte, die Bewegung zum Ball und weitere Aktionen wurden getrackt und sind in FIFA 22 somit viel realistischer.

Interessant zu beobachten wird sein, wie die Animationen der Spieler ausfallen, die nicht am Ball sind.



Full Team Authentic Motion

Durch die neuen Möglichkeiten werden sich die CPU Spieler als eingespielte Truppe bewegen. Die Verteidiger laufen also in einer Linie, machen die Räume dicht und agieren intelligenter. Ihnen gegenüber werden Angreifer stehen, die freie Räume erkennen und einen Lauf starten.

Kinetic Air Battles

Der nächste Punkt, der angesprochen wurde, waren die körperbetonten Luftduelle bei u.a. Eckbällen. Hier wird man die Kopfballduelle zu spüren bekommen, bei denen die Spieler anschließend zu Boden fallen und sich abrollen oder anders realistisch verhalten, wie man sie durch die neue Technologie getrackt hat.

Composed Control

400 neue Animationen sollen es in FIFA 22 nur für die Ballannahme durch Hypermotion Technology geben. Die Animationen beschränken sich nicht mehr auf einzelne Bewegungen sondern eine Kombination aus verschiedenen zur Situation passenden Aktionen. Dadurch soll ein flüssiges Spiel entstehen, worin der Ball nicht total seltsam verspringt.

Player Humanization

Spieler können viel mehr als nur den Ball passen. Sie zeigen auf freie Räume, verlangen den Ball und zeigen Emotionen. Wenn der angeforderte Ball nicht kommt, werden sie frustriert und zeigen das auch. Hoffentlich beeinflusst das nicht das eigentliche Spiel.



Anschließend wurden die Themen Torhüter, Ballphysik und Sprint besprochen. Darüber haben wir jedoch schon berichtet:

Zum “Explosive Sprint” muss man noch hinzufügen, dass er etwas aussieht wie der Directional Nutmeg. Laut Sam Rivera soll er aber nicht OP sein und auch die Defensive kann ihn ausführen.

Weitere FIFA-Themen:

Was erhofft ihr euch vom neuen Gameplay in FIFA 22? Schreibt es uns auf Social Media oder Discord!
Gebt uns auch gerne Feedback zu unserer Website!

Quelle: EA SPORTS

Jetzt teilen