3. September 2020
FIFA

FIFA 21 – BVB im Esport angekommen

Borussia Dortmund steigt nun endgültig im Esport ein. Der Verein hat sein FIFA 21-Team vorgestellt. Eine Teilnahme an der Virtual Bundesliga Club Championship ist aber unwahrscheinlich.

Der BVB macht nun auch die Esport-Szene unsicher und steigt endgültig bei FIFA 21 ein.

Auf ihrem Instagram-Kanal verkündete die Borussia die Verpflichtung vom 16-jährigen FIFA-Profi Dennis “Denninho” Malcherczyk, Talent Eldin Todorovac und Coach Stefan Gajduk.

Zuvor war schon mit Erné Embeli (FeelFIFA) einer der größten FIFA-Youtuber Deutschlands als Teil des Teams vorgestellt worden.

Mehr zum Thema FIFA 21:

Teilnahme an VBL unwahrscheinlich

Mit Denninho und Coach Gajduk hat sich der BVB nun auch VBL-Erfahrung zugelegt. Denninho zockte in der letzten Saison der Virtual Bundesliga für Hannover 96 FIFA 20. Gajduk war zwei Jahre lang Teil des Esport-Teams vom VfL Bochum.

Dass Dortmund aber schon kommende Saison in der VBL Club Champonship starten wird ist aber unwahrscheinlich. Das Teilnehmerfeld wurde bereits verkündet und die DFL hat derzeit keine Änderungen angekündigt.

Vermutlich wird der Verein seine beiden jungen Talente durch die VBL Open schicken. Hier können alle FIFA-Spieler teilnehmen, die keinem VBL Club Championship-Kader angehören, und sich so für die VBL-Playoffs im nächsten Jahr qualifizieren.

Was haltet ihr vom Esport-Einstieg des BVB? Schreibt es uns auf Facebook, Twitter oder Discord!
Gebt uns auch gerne Feedback zu unserer Website!

Bildquelle: eSports Reputation

Latest
Mehr anzeigen
Mehr anzeigen