9. Juli 2019
FIFA

FIFA 20: Was hat die Demo zu bieten?

Momentan wird in der FIFA-Community viel über den anstehenden neuesten Titel der beliebten Sportsimulationsreihe spekuliert. Wie bisher wird es wohl auch für FIFA 20 eine kostenlose Demo-Version geben. Wann sie kommt und was darin enthalten sein wird, lässt sich bereits erahnen.

Neue Gameplay-Infos stehen an, Demo mit VOLTA?

Viel ist noch nicht bekannt über FIFA 20, bisher wurde nur der neue Spielmodus VOLTA Football groß angekündigt. Doch Fans dürfen gespannt sein: Ein Update zu den Gameplay-änderungen im Vergleich zu FIFA 19 will Publisher EA Sports bereits Mitte Juli veröffentlichen.

EA Sports hat bereits angekündigt, wann die nächsten FIFA 20-Infos kommen sollen

Bis zum Release am 27. September dauert es trotzdem noch eine Weile. Viele Spieler greifen daher jedes Jahr vorab bereits auf die kostenlose Demo-Version zurück. Wenn EA Sports seinem üblichen Zeitplan treu bleibt, wird die Demo etwa zwei Wochen vor dem Release des Spiels erscheinen.

Die FIFA-Demo bietet meist nicht allzu viele unterschiedliche Spielmodi. Der Anstoß-Modus wird natürlich enthalten sein, abgesehen davon ist damit zu rechnen, dass der neue Straßenfußballmodus VOLTA anspielbar sein wird. VOLTA soll zudem auch einen Storymodus erhalten.

BVB, Real und Co. wohl dabei, Manchester Utd und die Bayern mit Fragezeichen

In der FIFA-Demo sind jährlich nur ein paar Top-Teams enthalten. In FIFA 18 waren es noch 13 Mannschaften, in FIFA 19 ist diese Zahl bereits auf 10 zurückgegangen. Im Vergleich zum Vorjahr könnte es wieder ein paar änderungen geben.

Borussia Dortmund, Real Madrid, Paris Saint-Germain und Manchester City werden wohl auf jeden Fall in der Demo enthalten sein. Die vier Klubs waren in verschiedenen FIFA 20-Teasern vertreten. 

Zwei Teams, die in den vergangenen beiden Jahren jeweils in der FIFA-Demo spielbar waren, könnten diesmal fehlen: Manchester United ist eine Partnerschaft mit dem FIFA-Rivalen eFootball PES eingegangen und auch der FC Bayern München soll nach dem Ablauf seines Vertrags mit EA Sports angeblich mit Konami liebäugeln.

Ob die Bayern und die Red Devils unter diesen Umständen in der FIFA-Demo enthalten sein werden, ist fraglich. Weitere eFootball PES-Partner sind zum Beispiel der FC Barcelona, Schalke 04 und der FC Liverpool.

Gute Chancen auf den Sprung in die Demo haben dagegen wie schon in FIFA 19 Atlético Madrid, Juventus Turin, die AS Rom und Champions League-Finalist Tottenham Hotspur.

Bildquelle: EA Sports

Latest
Mehr anzeigen
Mehr anzeigen