1. April 2020
World of Warcraft

Fan-Kritik erhört: Blizzard kündigt Remaster für Warcraft 3: Reforged an

Nach Monaten der Kritik am Remake des Echtzeitstrategie-Klassikers Warcraft 3 bricht Entwickler Blizzard Entertainment nun endlich das Schweigen. Noch in diesem Jahr erscheint das Remake für Reforged, welches wirklich alle Fans zufrieden stellen soll.

Was hat die Community über Warcraft 3: Reforged seit dem Erscheinen im Januar geflucht: Die Grafik sei zu unübersichtlich, es gebe zahlreiche Abstürze und Disconnects, die Server seien zu lahm, ganz zu schweigen von vielen Features, die es im alten Warcraft 3 gab und nicht im Remake übernommen wurden. Sogar WC3-Legende und Back2Warcraft-Mitgründer Jannes “Neo” Tjarks hatte kürzlich wegen der vielen Unzulänglichkeiten des Remakes die Schnauze voll und ließ auf Twitter und Twitch seinen Emotionen freien Lauf.

Das Spiel wird den Titel “Warcraft 3: Reforged: Relaunched” (WC3RR) tragen und ist bereits jetzt vorbestellbar. Die Standard-Edition gibt es für faire 30 Euro, die Deluxe-Super-Fan-Edition ist schon ab unschlagbaren 60 Euro erhältlich.

Blizzard nimmt Fans ernst

Um das bestmögliche Spiel abzuliefern und den Leuten das zu geben, was sie an WC3 liebten, hat sich Blizzard wieder auf seine Wurzeln zurückbesonnen. „Wir haben uns jegliche Kritik zu Herzen genommen und in den letzten Wochen hart am neuen Konzept für das alte Spiel gearbeitet. Ich denke, die Spieler werden merken, wie viel Leidenschaft wir in das Projekt reingesteckt haben“, so CEO J. Allen Brack. Nachdem Reforged-Debakel hat er das Spiel zur Chefsache erklärt. Dieses Mal soll alles anders laufen.

„Für Warcraft 3: Reforged: Relaunched haben wir viel Marktforschung betrieben“, ergänzt Activison-Oberguru Bobby Kotick. „Wir wissen jetzt ganz genau, was die Leute wollen und werden es ihnen geben!“

Back to Warcraft – again!

Für WC3RR werden noch einmal alle neu designten Modelle überarbeitet, um den Nostalgiefaktor wieder gehörig nach oben zu schrauben. Statt der entfremdeten, kontrastarmen Grafik, die der Community so aufgestoßen ist, werden wieder farbliche Akzente gesetzt, um das Wirrwarr auf dem Schlachtfeld besser verfolgen zu können.

Zudem werden nun 2D- anstatt von 3D-Modellen benutzt, womit auch wieder ältere Rechner das Spiel starten können – sofern sie über eine Festplatte verfügen, die den 50 Gigabyte großen Patch fassen kann.

Die ersten Bilder aus Warcraft 3: Reforged: Relaunched sehen atemberaubend aus. Warum denn nicht gleich so?

Auch die Serverstruktur möchte Blizzard wieder stabiler gestalten. „Zufälligerweise haben wir noch ein paar alte Server aus den 90ern im Keller gefunden. Diese eignen sich perfekt, um ein zufriedenstellendes Online-Erlebnis zu garantieren“, so Brack.

Um die viel kritisierten Zwischensequenzen anzugehen, hat sich das Team um WC3RR was ganz besonders einfallen lassen: „Wir haben sie schlicht komplett gestrichen. Das wollen die Leute. Außerdem haben wir die Völker zusammengelegt, sodass es nur noch zwei Parteien gibt“, erklärt Senior Producer Pete Stilwell im Interview. „Dadurch, dass wir jetzt nur noch zwei fast identische Völker haben, ist das Balancing auch viel einfacher. Damit ist allen geholfen.“

Die Beta des Spiels soll eine Woche vor Launch Mitte Dezember stattfinden. Auf die Nachfrage, ob dieser Zeitplan nicht zu knapp bemessen sei, lachten die Verantwortlichen und gaben zu bedenken, dass eine Woche vollkommen ausreichend sei, um eventuelle Fehler auszubügeln. Na, da sind wir aber beruhigt.

Bildquelle: Blizzard Entertainment
Latest
Mehr anzeigen
Mehr anzeigen