18. November 2019
ESPORTS

Esports Awards 2019: Fortnite-Weltmeister Bugha und G2 Esports räumen ab

Fortnite-Weltmeister Kyle “Bugha” Giersdorf gehört zu den großen Gewinnern der Esports Awards 2019. Abgeräumt haben aber vor allem die Protagonisten in League of Legends. Deutschlands FIFA-19-Weltmeister Mohammed “MoAuba” Harkous wundert sich über seinen Rookie-Status.

Doppelt erfolgreich: Der amtierende Fortnite-Weltmeister Kyle “Bugha” Giersdorf ist am Samstag zum Esports PC Player und PC Rookie of the Year gekürt worden. Bei den Esports Awards 2019 in Arlington, Texas, gehörte er damit zu den Gewinnern des Abends. In der ersten Kategorie belegten League-of-Legends-Pro Luka “Perkz” Perković und CS:GO-Legende Oleksandr “s1mple” Kostyliev Platz zwei beziehungsweise drei.

Zwar konnte das League-of-Legends-Line-up von G2 Esports nicht die Weltmeisterschaft vor einer Woche gewinnen. Dafür konnte das Team den Preis als bestes eSports-Team des Jahres einheimsen. Damit ist auch der deutsche Coach des Teams, Fabian “GrabbZ” Lohmann, unter den Preisträgern. Ohnehin nahm das MOBA von Riot Games eine besondere Rolle an diesem Abend ein: Sowohl der Publisher als auch sein Spiel wurden als beste in ihrer Kategorie bewertet.

Weitere Deutsche unter den Nominierten

Unter den Nominierten waren auch Deutsche vertreten. FIFA-Weltmeister und -Veteran MoAuba belegte ironischerweise in der Kategorie Esports Console Rookie of the Year den dritten Platz. Die Nominierung für die Kategorie rief auch beim Ex-Bremer Verwunderung hervor. Immerhin ist MoAuba seit 2016 bei professionellen Teams unter Vertrag.

Die Berliner eSports-Agentur Freaks 4U Gaming streifte knapp am Treppchen vorbei: Unter den Esports Supporting Agencies of the Year belegte das Unternehmen den vierten Platz.

Was sind die Esports Awards?

Die Esports Awards werden seit 2016 vergeben und zeichnen die einflussreichsten Personen, Spiele, Teams und Organisationen aus. Jeder kann praktisch für einen Award nominiert werden. Die Finalisten werden dann von einer Jury ausgewählt, die im Anschluss Online von der Öffentlichkeit in die nächste Phase gewählt werden.

Ein Panel bestimmt dann wiederum unter den Gewinnern des Online-Votings die Sieger der Awards. Bei einem Unentschieden ist das öffentliche Votum ausschlaggebend. Zu den Siegern vergangener Jahre zählen unter anderem Fortnite-Streamer Tyler “Ninja” Blevins, s1mple sowie Blizzards eSport-Titel Overwatch.

Bildquelle: Esports Awards, Twitter
Latest
Mehr anzeigen
Mehr anzeigen