ESL One Los Angeles 2020
13. Februar 2020
DOTA 2

ESL One Los Angeles Major: Braucht EU mehr Qualifierslots?

Die Qualifier für den nächsten Major sind fast vorbei und in Europa regt sich der Unmut der Community. Bei nur drei Startplätzen für Europa sind einige prominente Namen leer ausgegangen.

Für den Los Angeles Major vom 15.03. bis zum 20.03. stehen die ersten drei Teilnehmer für Europa fest. Nachdem sich Team Secret, OG und Ninjas in Pyjamas die direkten Tickets sichern konnten, müssen Team Liquid, Nigma und Alliance um den einzigen Minor-Slot kämpfen, um ihre Chance auf einen Besuch in Hollywood zu wahren.

Starkes Teilnehmerfeld in Europa

Schon vor dem Start der Qualifizierung in Europa zeichnete sich ein heftiger Kampf um die angekündigten drei Plätze für LA ab. Nicht nur der amtierende Major-Sieger Team Secret trat an, auch Alliance und Team Liquid, die es in Leipzig unter die besten Sechs geschafft hatten, starteten hier. Team Nigma unter der Führung des deutschen Rekordspielers Kuro “KuroKy” Salehi Takhasomi komplettierte das Quartett der EU-Teams, die am letzten Major teilnahmen.

Zu diesen vier Top-Teams gesellte sich für den Los Angeles Major nun auch noch der amtierende Weltmeister OG, der seine lange Winterpause beendete und mit einem neuen Lineup die Konkurrenz aufmischte. Der sechste große Name im Bunde waren die Ninjas in Pyjamas unter der Ägide von Peter “ppd” Dager, die zum dritten Major der Saison aus Nordamerika (NA) in die EU-Region wechselten.

Am Ende konnten sich Team Secret, OG sowie NiP die drei begehrten Tickets sichern und schickten damit Nigma, Team Liquid und Alliance in den Minor-Qualifier für den Starladder Minor vom 05.03. bis 08.03., bei dem der letzte Teilnehmer von Los Angeles ausgespielt wird. Mindestens zwei dieser Topmannschaften werden also den nächsten Major verpassen. Diese Tatsache führte zu hitzigen Debatten in der Community, bei denen einige forderten, dass mehr Plätze der “stärksten” Region in Dota 2 zugeteilt werden sollten.

Dreikampf um die letzte Chance auf Los Angeles

Für die drei Topteams mit deutschen Spielern sind die Diskussionen aber erst mal zweitrangig. Es heißt es nun alles oder nichts. Der Weg nach Los Angeles führt nur noch über den Minor und nur ein EU-Team kann das Ticket buchen. Vor allem für den deutschen Starspieler Kuro “KuroKy” Salehi Takhasomi ist die Qualifizierung für Los Angeles besonders wichtig. Schließlich schnitt er mit Nigma in Leipzig wenig erfolgreich ab und braucht dringend DPC-Punkte für die Qualifizierung zu The International 2020 in Stockholm.

Aber auch für die deutschen Profis bei Alliance und Team Liquid, Adrian “Fata” Trinks sowie Max “qojqva” Bröcker wäre ein Scheitern in der Qualifikation ein Desaster. Schließlich erreichten beide mit ihren Mannschaften in Leipzig eine hohe Platzierung und wollen an diese Erfolge anknüpfen. Gegen das vierte Team in der Minor-Qualifikation, Aggressive Mode, sind die drei Top-Teams natürlich haushohe Favoriten. Dennoch müssen sie auf der Hut bleiben, schließlich konnte Aggressive Mode bei den Major-Qualifiern schon Nigma schlagen.

Die ganze Situation zeigt einmal mehr auf, dass das DPC-System bei weitem noch nicht optimal ist und gibt den Gerüchten zur Reform des Turniersystems einmal mehr Auftrieb.

Welche Mannschaft kann ihre letzte Chance auf LA am Leben erhalten?

Über die Kanäle von BeyondTheSummit könnt ihr die Entscheidungen live mitverfolgen:

Die restlichen Regionen im Überblick

Bis auf China sind die Major-Qualifier für die restlichen Regionen ebenfalls beendet. Zwar waren die Qualifikationen nicht so umkämpft wie in Europa, aber auch in anderen Regionen gab es starke Konkurrenz. Prominentestes Opfer der Qualifier ist bisher PSG.LGD in China. Zum zweiten Mal in Folge scheitert der Drittplatzierte bei der letzten Weltmeisterschaft in den Open Qualifiern.

Aber auch in anderen Regionen gab es Überraschungen. So verpasste der Sieger des Chengdu Majors TnC die direkte Qualifizierung in Südostasien, während sich in Südamerika die Teams Furia, beastcoast und infamous scheinbar endlos in Tiebreakern duellieren mussten. beastcoast konnte sich schließlich gemeinsam mit Thunder Predator die zwei südamerikanischen Plätze sichern und führt damit den Erfolgskurs in dieser Saison fort.

Hier die Teilnehmer des Los Angeles Major im Überblick:

  • Team Secret (EU)
  • OG (EU)
  • Ninjas in Pyjamas (EU)
  • Virtus.Pro (Osteuropa/CIS)
  • Natus Vincere (CIS)
  • Fnatic (Südostasien/SEA)
  • Geek Fam (SEA)
  • Team Adroit (SEA)
  • Evil Geniuses (Nordamerika/NA)
  • Chaos E.C. (NA)
  • Thunder Predator (Südamerika/SA)
  • beastcoast (SA)
  • 3 Teams aus China
  • Sieger des Starladder Minor Season 3

Was meint ihr, braucht EU mehr Plätze für den nächsten Major? Sagt es uns über die sozialen Medien!

Bildquelle: Bart Oerbekke/ESL
Latest
Mehr anzeigen
Mehr anzeigen