Jetzt esports.com folgen
Zur Übersicht

Erstes Worlds-Aus seit 5 Jahren – So verspielte G2 Esports die Weltmeisterschaft

Top-Team G2 Esports hat gegen den Rivalen Fnatic das Nachsehen in den LEC-Playoffs. Das vermeintliche Superteam Europas verpasst damit die Worlds in China. Doch was hat zu G2s Ausscheiden geführt?

G2 Esports verpasst zum ersten Mal seit fünf Jahren den Einzug zur LoL-Weltmeisterschaft – und muss das Ticket ausgerechnet an den langjährigen Gegenspieler Fnatic abtreten. In einer spannenden Best-of-Five-Serie am vergangenen Sonntag unterlagen Martin “Rekkles” Larsson und Co. dem Erzrivalen im letzten Spiel. Mit Blick auf G2s Stärke zu Beginn der diesjährigen Saison ist das vorzeitige Aus des Line-Ups für viele eine Überraschung.

Video: Sjokz zu Gast beim #eFernsehen

 

Abnehmende Dominanz im Spiel

Mit der Übernahme von Fnatics ehemaligem ADC Rekkles polierte G2 zum Start des Spring Splits seinen Ruf als mächtigstes Team in der LEC. Zusätzlich zu den übrigen Starspielern des Rekord-Meisters galt der Schwede zu diesem Zeitpunkt nämlich als bester AD-Carry Europas. Er machte außerdem kein Geheimnis daraus, mit seinem neuen Team den Weltmeister-Titel anzustreben, den er mit Fnatic im Jahr 2018 knapp verpasste.

Das Ausscheiden von G2 muss für Rekkles also schon frustrierend genug sein – geschweige denn die Tatsache, dass ausgerechnet sein ehemaliges Team ihm den Einzug in die Worlds vereitelt. Das Line-Up um den ADC unterlag Fnatic in den letzten beiden Spielen der vergangenen Serie jedoch deutlich und demonstrierte kaum etwas von seiner Stärke zu Beginn des Jahres.

Für AD-Carry Rekkles löst sich nach G2s Niederlage nicht zum ersten Mal die Chance auf einen Worlds-Titel auf. Bildquelle: Riot Games / Michal Konkol
Fehlende Koordination und mechanische Patzer

In der Serie gegen Fnatic konnte G2 Esports zwei der fünf Partien für sich entscheiden. In beiden dieser Spiele hatte Fnatic bis zum Late Game jedoch ebenso eine reale Chance auf den Sieg und unterlag schließlich nur knapp. Die von Fnatic gewonnenen Partien hingegen zeigten schon von Beginn an einen deutlichen Vorsprung für die britische Organisation und ließen G2 kaum eine Möglichkeit, sich zu wehren.

Das entscheidende fünfte Spiel war hierbei beispielhaft für G2s Niederlage. Top-Laner Adam “Adam” Maanane erarbeitete sich mit einem ungewöhnlichen Darius-Pick schon früh im Spiel zwei Kills. Auch Jungler Gabriel “Bwipo” Rau machte auf Trundle in mehreren Teamfights den Unterschied. Demgegenüber fanden die Spieler von G2 sich häufiger in gut koordinierten Fallen ihrer Gegner wieder, auf die ihnen schlicht die Antworten fehlten.

In der 17. Minute war Jungler Marcin “Jankos” Jankowski das erste Opfer von Fnatics Line-Up. Bwipo vereitelte die Flucht der übrigen G2-Mitglieder, indem seine klug gesetzte E-Fähigkeit den Realm Warp von Ryze unterbrach.

Nur wenige Minuten später ging eine versuchte Offensive von G2 Esports nach hinten los. Der geplante Baron Contest von Rekkles und Co. resultierte im Tod von Supporter Mihael “Mikyx” Mehle. Es folgte ein Kampf in der Mid-Lane, welcher umgehend in den Händen von Fnatic lag.

Mid-Laner Yasin “Nisqy” Dinçer auf Twisted Fate blockierte zu Beginn des Kampes Rekkles’ Tristana. G2 sah sich in der Begegnung unterlegen, weshalb Rasmus “Caps” Winther auf Ryze erneut den Teleport zur Flucht zündete. Diesmal bewies jedoch Top-Laner Adam mit Darius das mechanische Geschick, Ryze beim Einsatz der Fähigkeit zu unterbrechen. Hieraus erarbeitete Fnatic sich insgesamt zwei weitere Kills von Ryze und Tristana – und G2 erlitt einen weiteren verlorenen Teamfight.

In der letzten Partie von Fnatic gegen G2 glänzten auf der Gewinnerseite vor allem Darius auf der Top-Lane und Trundle im Jungle. Obwohl es sich bei Spielen von Fnatic gegen G2 erfahrungsgemäß eher um ein Ringen der Giganten handelt, konnte der Sieger die erfolgreichen Spiele in dieser Serie in überzeugender Manier für sich entscheiden. Am Ende des letzten Duells hatten dabei weder Bwipo im Jungle, noch Elias “Upset” Lipp auf der Bot-Lane auch nur einen einzigen Tod zu erleiden.

Fnatic zieht nach diesem Triumph ins Halbfinale der Playoffs ein und trifft am 28. August auf Rogue. Für G2 Esports endet die Sommersaison der LEC an dieser Stelle. Es bleibt dem Team vorerst nur, die Serie Revue passieren zu lassen und eigene Fehler auszumerzen.

Weitere Themen:

Was sagt ihr zu G2 Esports Leistung in der Sommersaison? Schreibt es uns auf FacebookTwitter oder Discord.

Gebt uns auch gerne Feedback zu unserer Website!

Bildquelle: Riot Games / Michal Konkol