9. Juli 2019
DOTA 2

Erster Paukenschlag der TI-Qualifier: Gambit eliminiert

Das Rennen um die letzten vier Tickets zur Dota 2-WM ist im vollem Gange. Während in der Westeuropa-Region die heiße Phase noch aussteht, gab es schon die erste Überraschung in Osteuropa mit der Eliminierung von Gambit.

Gambit Esports hatte in der regulären Saison die direkte Qualifikation für The International nur denkbar knapp verfehlt. Ein einziger Sieg gegen Alliance beim EPICENTER Major fehlte dem Team um Kapitän Artsiom “fng” Barshack, aber nun bleibt ihnen bloß die Enttäuschung.

Carry-Spieler von Gambit versagen die Nerven

Am ersten Tag der Qualifier wurde Gambit noch der Favoritenrolle gerecht und startete mit drei Siegen bei nur einer Niederlage. Am zweiten Tag jedoch lagen die Nerven blank. Carry-Spieler Andrey “Afoninje” Afonin gab im Spiel gegen Winstrike Team vorzeitig auf, verließ scheinbar in Rage die Partie und wurde dementsprechend verwarnt.

Es folgten zwei weitere Niederlagen gegen FlyToMoon sowie Vega Squadron und damit das Aus für Gambit. Für ein Team, welches während der Saison immer wieder stärker als erwartet aufspielte und die Fans verblüffte, ist dies eine mehr als nur bittere Endnote. Derzeit ist fraglich, wie Carry-Spieler Afoninje bestraft wird. Das Ergebnis des Disziplinarverfahrens steht noch aus.

Bildquellen: Gambit Esports, Liquipedia

Latest
Mehr anzeigen
Mehr anzeigen