20. März 2020
DOTA 2

Erste ESL-Meisterschaft in Dota 2: Das sagen die Organisationen der Teilnehmer

Dota 2 ist ein weltweites Phänomen seit 2013 – doch in Deutschland gehört das MOBA nicht zu den Top-Titeln. Mit der ESL Meisterschaft wurde dem Spiel jedoch eine nationale Liga gegeben und sogleich bildeten sich die ersten Teams unter den Fahnen mehrerer Vereine und Organisationen.

Die Qualifikationsrunden für die erste ESL Meisterschaft in Dota 2 sind in vollem Gange. Jeder interessierte Spieler kann daran teilnehmen. Doch neben den Amateur-Teams beteiligen sich auch professionellere an der ESL Meisterschaft (ESLM).

Wir haben Vertreter der Esport-Abteilung von EURONICS Deutschland sowie von den Esport-Vereinen Magdeburg eSports e.V und Engines Stuttgart e.V. gefragt, weshalb sie ein Dota-Team für die ESLM aufgestellt haben und was sie sich von der neuen ESL-Liga erhoffen.

Es geht nicht um den Sieg

Alle drei Organisationen haben eins gemeinsam: Sie schicken ihre Teams nicht mit dem Anspruch ins Rennen, unbedingt die Trophäe gewinnen zu wollen. Zwar sind sie von dem Potential ihrer Spieler überzeugt. Ambitioniert und konzentriert wollen alle die Meisterschaft angehen, die des Turnierfavoriten möchte allerdings keiner übernehmen.

So erklärt Magdeburg, dass bei ihnen als Breitensportverein der Spaß und das Mitfiebern mit dem Verein im Vordergrund stehen. Der Vertreter des Vereins fügt an:

“(Es) haben sich Spieler innerhalb des Vereins organisiert und damit den Wunsch ausgedrückt Magdeburg auch bei ESLM zu vertreten. Unsere Vereinsstrukturen unterstützen dieses Vorgehen natürlich und wir als Gemeinschaft freuen uns mit einem Team dabei zu sein.”

Auch die Stuttgarter Engines gehen mit einem lokalen Team an den Start und haben sich also nicht auf die Suche nach Top-Athleten der Szene begeben. Sie nutzen die Chance, sich allgemein breiter im Esport mit einem neuen Team aufzustellen.

Euronics hat eine ähnliche Motivation. Die Organisation trat in den vergangenen Jahren bereits in anderen Esport-Titeln der ESLM an, womit ein Einstieg in Dota 2 durch vorhandene Strukturen leicht fiel. Euronics’ Ziel ist es, die populärsten Spiele abzudecken und sein Engagement und seine Präsenz in der nationalen Szene stärker auszubauen.

Doch wie findet man überhaupt die passenden Spieler für sein Team? Indem man sich bereits frühzeitig in der Szene engagiert. Beide der Vereine haben bereits seit Jahren Dota-2-Enthusiasten in ihren Reihen. Magdeburg veranstaltet zudem zur jährlichen Dota-Weltmeisterschaft The International ein Public Viewing und weiß damit um Spieler ihrer eigenen Community.

Eine zentrale Anlaufstelle für Dota-Fans

Hat man jedoch keine Dota-Fans in den eigenen Reihen, so kann sich die Spielersuche recht kompliziert gestalten. Zwar zählt das MOBA zu den größten kompetitiv gespielten Titeln weltweit und hat auch hierzulande eine hohe Anzahl an Spielern, doch eine gut vernetzte Community gibt es nicht. Spieler zocken meist im Freundeskreis oder alleine, verfolgen Dota eher passiv und sind meist eher am internationalen Geschehen interessiert.

Die drei ESL-Teilnehmer hoffen jedoch, dass die Meisterschaft die Community stärken und zueinander führen kann. Laut Euronics habe die ESL signalisiert, dass eine zentrale Anlaufstelle für die deutsche Szene geschaffen wurde, in der jeder die Möglichkeit hat, sich nach oben zu spielen.

Mehr Sicherheit für Nachwuchsspieler

Der Weg für ambitionierte Dota-2-Spieler ist nicht einfach in Deutschland. Magdeburg betont, dass der Nachwuchsbereich unterhalb der internationalen Turniere gestärkt wird, für den transparente Strukturen wie die ESLM hilfreich sind.

Die Engines teilen diese Ansicht und ergänzen: “Das große Problem in Dota 2 für unter anderem deutsche Spieler ist, dass sie nicht vom Spiel leben können, ohne ganz oben mitzuspielen und Preisgelder beispielsweise beim The International zu erspielen.”

Bisher gibt es in Deutschland keine Liga, die Profis finanziell anlocken könnte, obwohl Dota 2 weltweit zu den größten Titeln gehört.

Euronics setzt große Hoffnungen in die neue Meisterschaft, so der Vertreter der Organisation: “Wichtig ist aber vor allem, dass mit Dota 2 ein weiterer stabiler Pfeiler in der DACH-Region aufgebaut wird, der vielleicht in einiger (absehbarer) Zeit an das Feeling und die Strukturen der alten League of Legends ESL Meisterschaft anknüpfen kann.”

Die Hoffnungen und Motivation in den Esport-Vereinen sind also groß. Nun bleibt es an der ESL und der Community, diese Welle aufzunehmen und weiterzutragen.

Was ist die ESL Meisterschaft?

Die ESL Meisterschaft ist eine Esports-Liga im deutschsprachigen Raum, die vom Turnierveranstalter ESL organisiert wird. Sie wird in mehreren Eports-Titeln ausgetragen, dazu gehören beispielsweise Counter-Strike: Global Offensive oder vorher League of Legends. Nun ist zum ersten Mal das MOBA Dota 2 in die Meisterschaft aufgenommen worden.

Zwölf Teams können sich durch Qualifikationsrunden für die ESL Dota 2 Meisterschaft qualifizieren. Jedes teilnehmende Team muss mindestens drei Spieler in seinem Kader aufgestellt haben, deren Wohnsitz in Deutschland oder Österreich liegt.

Anschließend sammeln die Teams Punkte während der aktuellen Season, um dann in die Playoffs vorzurücken. Höhepunkt ist das Offline-Finale, in dem der erste ESL-Meister in Dota 2 gekürt wird.

Interviews: Mike Koch
Foto: ESL
Latest
Mehr anzeigen
Mehr anzeigen