Jetzt esports.com folgen
Zur Übersicht

Erste Eindrücke zu Pokémon Unite – ein möglicher Esport-Titel?

Pokémon UNITE ist gerade erst erschienen. Aber taugt das Game auch als Esport-Titel? Hier sind unsere ersten Eindrücke.

Seit der ersten Ankündigung freuen sich Spieler auf der ganzen Welt auf das Pokémon MOBA als potenziell frischen Wind für das Genre. Nachdem das Spiel nun schon eine Weile draußen ist, haben wir es uns genauer angeschaut. Könnte Pokémon UNITE der nächste große Esport werden?

Gameplay

Die Grundlage für jedes Spiels um erfolgreich durchzustarten ist kompetitives und unterhaltsames Gameplay. Nach ein paar Games werden die Spielmechaniken in UNITE schnell angenehmer und bietet viel Platz für geschicktes Austricksen der Gegner.

Fähigkeiten auszuweichen und sie selbst zum richtigen Zeitpunkt zusammen mit Items einzusetzen sind der größte Bestandteil von UNITE und ähneln in dieser Hinsicht anderen MOBAs. LoL- und Dota-2-Spieler werden sich in UNITE wie zu Hause fühlen.

Der Mangel an Creeps (oder in diesem Fall neutralen Pokémon) und der Auswahl an Items, die bereits vor einer Runde getroffen werden muss, bedeutet jedoch, dass einige strategische Aspekte im Spiel fehlen. Die abwechslungsreichen Pokémon und Objekte auf der Map bieten allerdings viel Raum für unterschiedliche “Lösungsansätze”, die mit der strategischen Tiefe in den etablierten Titeln vergleichbar sein können.

Wenn die Entwickler es weiterhin schaffen, Spielmechaniken zu balancieren und gleichzeitig neue Pokémon und Items einführen, kann UNITE definitiv auf eigenen Beinen stehen und die Spielerschaft langfristig binden.

Statistiken, Fair-Play-Bewertung und mehr

UNITE hat von den aktuellen MOBAs auf dem Markt gelernt und eine Reihe von Funktionen übernommen, die wir von einem Spiel, das im September ebenfalls für Mobilgeräte veröffentlicht wird, vielleicht nicht erwartet hätten. Es gibt nicht nur ein integriertes „Fair Play“-Rating, um gutes Spielerverhalten zu belohnen und unfaire Spieler zu bestrafen. Auch detaillierte Statistiken werden nach dem Spiel angezeigt.

Pokémon UNITED Fair-Play-Bewertungssystem

UNITE bietet auch eine Übungslobby, in der nach einer halben Runde alle Tode angezeigt werden, damit Spieler lernen, was sie genau getötet hat. Dies sind allesamt wichtige Tools, um sich zu verbessern. Andere wesentliche Dinge wie zugängliche Wiederholungen und ein Beobachtungsmodus fehlen im Spiel jedoch noch und könnte bei der Entwicklung zum Esport-Titel ein Hindernis werden.

Statistiken nach einer Spielrunde in Pokémon UNITE
Free-to-Start vs. Free-to-Play

Es gibt aber noch zwei weitere Schlüsselfaktoren für die Einordnung eines Videospiels als möglichen Esport-Titel: Die potenzielle Spielerschaft und den Entwickler-Support.

Schauen wir uns zuerst die Spielerbasis an. Als Pokémon-Titel ist UNITE auf der ganzen Welt bekannt und wird keine Probleme haben, Interesse zu wecken. Das „Free-to-Start“-Modell von UNITE könnte ein Hindernis für neue Spieler sein. Obwohl es relativ einfach ist, eine beträchtliche Liste von Pokémon zu sammeln, die ab sofort verwendet werden kann, könnte das Modell, das zu Beginn nur begrenzte Optionen bietet, neue Spieler abschrecken. Die möglichen Abkürzungen, indem man Geld in den Ingame-Shop investiert, um Gegenstände schneller aufzuleveln oder mehr Charaktere freizuschalten, gefährden auch die Wettbewerbsfähigkeit des Titels. Eine weitere potenzielle Hürde ist die aktuelle Beschränkung des Spiels auf die Nintendo Switch, die jedoch bis September, wenn die mobile Version von UNITE auf den Markt kommt, als Plattform größtenteils wegfallen dürfte.

Video: Anfänger Guide: Das müsst Ihr zum Start wissen

Das Fehlen von „Free-to-Play“ muss keine so große Hürde sein, wie League of Legends recht gut demonstriert hat. Aber das führt uns auch zum zweiten Faktor: Entwickler-Support.

Entwickler- und Publisher-Support

Nintendo zögert bekannterweise oft, die kompetitiveren Seiten in eigenen Spielen anzunehmen. Sei es Smash Bros. oder andere Titel wie Splatoon oder das Pokken-Kampfspiel, einem vielversprechenden Tekken- und Pokémon-Titel, dem im Esport leider kein großes Wachstum widerfahren ist. In einem früheren Interview sagte UNITE-Produzent Masaki Hoshino, dass Esport für das Unternehmen zwar interessant ist, jedoch zunächst nicht im Fokus stehen wird.

Ein Gegengewicht zu fehlenden Bemühungen im Esport und ausbleibenden Esport-Rekorden ist das Entwicklungsstudio hinter UNITE: TiMi Studios. Die Tochtergesellschaft von Tencent verfügt über viel Erfahrung im Esport-Sektor, da frühere Spiele wie Honor of Kings, Arena of Valor und zuletzt Call of Duty: Mobile alle Esport-Wettbewerbe gestartet haben. Wenn sie bereit sind, in den Esport von UNITE zu investieren, fehlt es sicherlich nicht an Expertise.

Fazit

Es ist zwar noch sehr früh um das zu sagen, aber Pokémon UNITE hat durchaus die Möglichkeit, sich zum nächsten großen Titel zu entwickeln. Vielleicht kann es sich sogar zum ersten mobilen Esport-Titel entwickeln, der weltweit großen Erfolg hat. Die Grundlagen dafür sind alle im Spiel vorhanden. Mit kleinen Anpassungen, Verbesserungen und weiteren Updates kann UNITE einen Platz im Esport erobern.

Jetzt ist Nintendo am Zug und hat die Chance, alle Esport-Rekorde der letzten Jahre aufzuholen und zu beweisen, dass sie tatsächlich einen Esport-Titel aufziehen und am Leben erhalten können.

Weitere Themen:

Denkt ihr, UNITE hat das Zeug zum neuen Esport-Titel? Schreibt es uns auf Social Media oder direkt bei Discord!

Gebt uns auch gerne Feedback zu unserer Website!

Bildquellen: Nintendo