Zur Übersicht

Erste Bilder aus Modern Warfare 2 durch Football-Profis geleakt

Erste Bilder zu Call of Duty: Modern Warfare 2 sind aufgetaucht. Das NFL-Footballteam Los Angeles Rams hat das Spiel schon spielen dürfen.

Der Football-Profi Cameron Dicker hat wohl am Mittwoch zusammen mit seinem Team Los Angeles Rams einen ersten Blick in Call of Duty: Modern Warfare 2 werfen können. Sowohl der Spieler als auch seine Teamkollegen teilten Bilder vom Spiel in der Instagram-Story.

Anzeige
Video: Warum wird es ein Warzone 2 geben?




Modern Warfare 2 steht vor der Tür und soll Ende Oktober erscheinen. Allerdings könnten die Spieler:innen bisher keinen Blick in das Spiel werfen und auch über ein mögliches Datum für die Beta ist noch nichts bekannt. Jedoch durften anscheinend die American-Football-Spieler der Los Angeles Rams einen Blick in den kommenden Shooter werfen und teilten dies in ihren Instagram-Stories.

Dadurch können die Fans schon das Interface für die Multiplayer-Lobby von Modern Warfare 2 sehen und auch eine Vorschau der neuen Karte “Valderas Museum” ist auf der Aufnahme zu erkennen. Auf einem weiteren Bild ist das Spiel nur verschwommen zu sehen. Doch der Schriftzug “DMZ” ist zu lesen. Dies könnte auf den Koop-Modus “Demilitarized Zone” hinweisen.

Es wurde ebenfalls ein kurzes Video von dem Footballspieler Quentin Lake geteilt. Der Profi ist ein Teamkollege von Dicker und gehört ebenfalls zu den Los Angeles Rams. Dort sind kurze Szenen innerhalb eines Spiels in Modern Warfare 2 zu sehen. Anscheinend ist es für Call-of-Duty-Partner möglich, frühzeitig einen ersten Blick in den Titel zu werfen. Jedoch wurden die Instagram-Stories kurz daraufhin wieder gelöscht, weil sie scheinbar nicht für die Öffentlichkeit bestimmt waren.

Weitere Themen:

Was haltet ihr von den ersten Bildern von Modern Warfare 2? Schreibt es uns auf FacebookTwitter oder DiscordGebt uns hier auch gerne Feedback zu unserer Website!

Bildquelle: Activision – Montage
*Die hier aufgeführten Angebote sind mit sogenannten Affiliate-Links versehen. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr uns, da esports.com ohne Auswirkung auf die Höhe des Preises vom Anbieter eine kleine Provision erhält.