Jetzt esports.com folgen
Zur Übersicht
Warzone

Endlich steht Skill im Vordergrund – Iron Trials ´84 macht Warzone besser

Für Call of Duty: Warzone gibt es einen neuen Modus und trägt den Namen Iron Trials 84. Dieser geht endlich auf Spielerwünsche ein und legt den Fokus auf Skill.

Der neue Modus Iron Trials ´84 implementiert viele Gameplay-Elemente, die sich Spieler schon seit langem wünschen. So testen die Entwickler unter anderem strikte Anpassungen an Loadout Drops und verpassen den Akteuren deutlich mehr Leben.

Video – Ob einige dieser Veränderungen bei der Vanguard-Integration eintreffen werden? Hier gibt es schon die ersten Einblicke auf die neue Karte:

Publisher Activision hat zusammen mit Entwickler Raven Software am Mittwoch den neuen Modus Iron Trials ´84 veröffentlicht. Im Gegensatz zu einem regulären Warzone-Match starten die Operator mit 250 Punkten Base-Leben – also der 2,5-fachen Menge. Mit zusätzlichen Platten wird das Leben sogar auf 400 aufgestockt. Um einen Gegner zu Fall zu bringen oder selbst ausgeschaltet zu werden, braucht es also einiges an sauberen Schüssen.

Das erhöhte Leben heißt im Umkehrschluss auch, dass Sniper nicht mehr mit einem Schuss töten können. Somit braucht niemand mehr Gefahr zu laufen, aus heiterem Himmel das Zeitliche zu segnen. Dadurch wird wiederum die potenzielle Spielzeit erhöht mit mehr Chancen für jeden. Außerdem können Spieler:innen deutlich weiter aus der Höhe hinunterfallen, ohne Schaden zu erhalten.

Der brandneue Modus soll einen Vorgeschmack auf den Ranked-Wettbewerb in Warzone geben. Denn Raven Software selbst schreibt davon, dass Iron Trials ´84 vorgesehen ist für Spieler, “die sich selbst als wahren Tier-Eins-Operator betrachten”. Gerade für die Wettbewerbsorientierten soll somit eine neue Herausforderung gegeben sein. Jeder Operator startet mit dem Revolver .44 Magnum und einem Vorschlaghammer.

Kürzere Runden-Zeiten für mehr Dynamik

Obwohl das Spielprinzip in dem Battle Royale gleich bleibt, so wirken sich spezielle Änderungen in Iron Trials ´84 auf die gesamte Action aus. Denn laut Raven Software werden die Runden-Timer um zwölf Prozent reduziert und die Verkleinerung der Map um zwölf Prozent erhöht. Insgesamt verkürzt sich ein Match somit um knapp zwei Minuten.

Darüber hinaus wird es keine kostenfreien Loadout Drops geben. Während des Matches muss dafür gut bezahlt werden, um sich das eigens verbesserte Waffenarsenal zusammenzustellen. An Fahrzeugen stehen lediglich die Dirt Bikes und ATVs zur Verfügung.

Ebenfalls verändert sich die Art und Weises des Loots sowie die Spawn Rate von epischen und legendären Waffen. Insgesamt bringt Raven Software frischen Wind ins Spiel von Warzone, um den eingespielten Veteranen neue Herausforderungen zu bieten.

Mehr zu Call of Duty lesen: 

Was denkt ihr über den neuen Modus? Schreibt es uns auf FacebookTwitter oder Discord! Gebt uns auch gerne Feedback zu unserer Website!

Bildquelle: Activision