Jetzt esports.com folgen
Zur Übersicht

EA Sports weiter unfair – Red Player Picks bleiben auf dem Transfermarkt

Nach der ersten Weekend League in FIFA 22 landeten fälschlicherweise rote Player Picks auf dem Transfermarkt. Die Lösung von EA ist leider sehr unfair.

In der ersten Weekend League (Champions Finals) von FIFA 22 ist mit den FUT Champions Belohnungen ordentlich was schiefgelaufen. Die roten Player Picks landeten auf dem Transfermarkt, obwohl sie eigentlich untauschbar sein sollten. EA Sports reagierte darauf und nahm die Picks aus dem Spiel. Die anschließende Reaktion des Publishers sorgte in der FIFA-Community für Entsetzen.


Fehler gab es offensichtlich nicht nur bei den Player Picks, sondern auch in vielen anderen Bereichen von FIFA 22. Einen kleinen Zusammenschnitt davon bietet dieses Video.


Mehr Gewinn für tauschbare Player Picks

Nachdem die Spieler:innen alle 20 Partien der Weekend League absolviert hatten, empfingen sie mit voller Hoffnung auf gute Player Picks ihre Rewards. Einige davon ließen sich überraschenderweise auf dem Transfermarkt verkaufen, obwohl diese Karten üblicherweise untauschbar sein sollten. EA Sports reagierte schnell auf dieses Problem.

Die Player Picks wurden also rausgenommen. Was mit den Player Picks passiert, die auf dem Transfermarkt waren oder auch über den Transfermarkt erhandelt wurden, war bisher unklar.

EA Sports erhöht Preisspanne

Die Lösung des Publishers schockierte nun die FIFA-Community. Die roten Spezialkarten, die man nur über die Weekend League erspielen kann, lassen sich weiterhin verkaufen – nur die Preisspanne der Karten wurde erweitert.

Somit herrscht ein Ungleichgewicht bei den Spieler:innen, da die einen mit den Rewards Münzen erwirtschaften können, während die anderen leer ausgehen. Fair ist das nicht.


Weitere Themen:

Wünscht ihr euch tauschbare Player Picks? Schreibt uns eure Meinung bei Social Media oder direkt auf Discord!

Gebt uns hier gerne Feedback zu unserer Website!

Bildquelle: EA Sports