Zur Übersicht

Diese Sniper ist absolut broken und overpowered in Warzone: Pacific

Der neue Season 3 Reloaded-Patch bringt einige Waffen-Balance-Änderungen nach Caldera. Doch ein Scharfschützengewehr ist dadurch jetzt komplett OP in CoD: Warzone.

Die AX50 ist eine der originalen Waffen von Warzone. Lange wurde das Scharfschützengewehr nicht mehr gespielt, doch die kürzlichen Sniper-Nerfs haben die Waffe wieder populär gemacht. Die neuen Änderungen in Season 3 Reloaded haben jedoch dafür gesorgt, dass die AX50 nun absolut broken ist.

Anzeige

Das Gewehr ist ab jetzt nämlich Hitscan. Damit trefft ihr euer Ziel immer dort, wo ihr hinzielt. Die Kugel trifft damit bis zu einer Reichweite von etwa 400 Metern sofort, ohne dass ihr vorlegen und warten müsst. Welche Aufsätze ihr nun ausrüsten solltet, verraten wir euch natürlich auch.


Video – Ob es solche Fehler auch im nächsten Warzone geben wird? Wir erklären euch, warum es Warzone 2 geben wird:




Das AX50 Setup

Da es sich um einen Spielfehler handelt, ist es fast egal welche Aufsätze ihr anbringt. Normalerweise solltet ihr auf mehr Zielstabilität und Kugelschnelligkeit achten, doch Letzteres ist durch den Bug irrelevant geworden.

Daher empfehlen wir euch, so viel ZV-Geschwindigkeit wie möglich anzubringen. So eignen sich dafür der kürzere 17”-Lauf sowie der leichte Schalldämpfer. Damit könnt ihr schnell ins Visier gelangen, um eure Gegner auf die meisten Entfernungen auszuschalten. Dabei solltet ihr kein extremes Long-Range-Build benutzen, da die Schüsse bei über 400 Metern nicht mehr registriert werden.

Diese Aufsätze solltet ihr auf der AX-50 anbringen, bevor sie generft wird:

  • Mündung: Leichter Schalldämpfer
  • Lauf: 17″ Fabrik-Lauf
  • Laser: Taktischer Laser
  • Griff: Gemustertes Griffband
  • Schaft: Singuard Arms Attentäter

Mehr zu Call of Duty lesen: 

Werdet ihr die AX50 ausnutzen? Schreibt es uns auf FacebookTwitter oder Discord! Gebt uns hier auch gerne Feedback zu unserer Website!

Bildquelle: Activision
*Die hier aufgeführten Angebote sind mit sogenannten Affiliate-Links versehen. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr uns, da esports.com ohne Auswirkung auf die Höhe des Preises vom Anbieter eine kleine Provision erhält.