Jetzt esports.com folgen
Zur Übersicht

Diese Champions sicherten den MAD Lions und Rogue die LoL-Worlds

Die europäische LoL-Königsklasse bestimmte am vergangenen Wochenende bereits die ersten zwei sicheren Teilnehmer der diesjährigen Worlds. Mit diesen Champions haben Rogue und die MAD Lions es geschafft.

Das LEC-Team Rogue bezwang am vergangenen Freitag in fünf spannenden Spielen die Kontrahenten von Misfits Gaming. Ebenso gelang den Spring-Split-Champions MAD Lions ein Triumph über G2 Esports. Beide Sieger gehören laut Turnierformat somit zwangsläufig zu den Top-3-Teams der Liga und sind mindestens im Play-In-Event der Weltmeisterschaft in China dabei. Auf welche Team-Kombinationen die Spieler für diese Glanzleistung gesetzt haben, verraten wir euch hier.

Video: Sjokz zu Gast beim #eFernsehen

 

Rogue dominiert mit Top-Lane-Tahm und Lucian

Die erste Partie im Best-of-Five zwischen Rogue und Misfits konnten die Schurken klar für sich entscheiden. Top-Laner Andrei “Odoamne” Pascu glänzte hierbei auf dem zuletzt überarbeiteten Tahm Kench, gegen den Gnar schon früh im Spiel nicht viel zu lachen hatte. Die neue Ultimate “Devour” bescherte dem Flusskönig dabei schon früh einen Kill.

Als wahrer Carry der Partie muss jedoch Mid-Laner Emil “Larssen” Larsson hervorgehoben werden. Auf Lucian sammelte der Schwede ganze zwölf Kills gegenüber nur zwei Toden seinerseits.

Neben Lucian funktionierte auch Ziggs auf der Bot-Lane ausgezeichnet: Obwohl der AP-Champion in den Händen von Steven “Hans Sama” Liv nur zwei Kills sammelte, lag seine Kill-Beteiligung mit 14 von 26 Fällen bei über 50 Prozent. Er kassierte seinerseits nur einen Tod.

Viego gegen Xin Zhao im Jungle

In allen fünf Spielen von Misfits gegen Rogue standen sich im Jungle Xin Zhao und Viego gegenüber und ließen Zweifel darüber offen, welcher von beiden nun der stärkere Champion sei. Im letzten Spiel der Serie bewies Rogues Jungler Kacper “Inspired” Słoma immerhin, dass Viego in seinen Händen unschlagbar sein kann.

In der 26. Minute konnte sich noch keines beider Teams langfristig in Führung bringen, bis ein Kampf vor Misfits Toren auf der Top-Lane die Vorentscheidung brachte. Obwohl das restliche Team von Rogue gegen Misfits unterlag, stand Inspired als Letzter und gewann mit einer atemberaubenden Leistung gegen drei gegnerische Champions. Sowohl Ashe, Xin Zhao als auch Nautilus konnten gegen den gestürzten König nicht bestehen.

Inspired sicherte seinem Team mit diesem unglaublichen Play nicht nur die endgültige Führung, sondern erreichte auch den ersten Pentakill eines Junglers in der Geschichte der LEC.

Gefährliche Mid-Lane bedroht MAD Lions

Die MAD Lions brauchten gegen G2 Esports nur vier der fünf möglichen Spiele, um drei Siege zu sammeln und erfolgreich aus der Serie hervorzugehen. Besonders spannend war jedoch das dritte Match der beiden Duellanten, in welchem G2 bis zu einem Baron-Fight in der 29. Minute einen signifikanten Vorteil hatte.

Vor allem der LeBlanc-Pick von G2s Rasmus “Caps” Winther zeigte sich für den Großteil des Spiels effizient, kassierte bis zu besagtem Kampf keinen einzigen Tod und sammelte fleißig ganze fünf Kills.

Dennoch wendete sich das Blatt beim Kampf um Baron Nashor, den die Löwen zwei Mal erzwangen und schließlich durch zwei Teleports gewinnen konnten. Top-Laner İrfan Berk “Armut” Tükek auf Gnar und Mid-Laner Marek “Humanoid” Brázda auf Twisted Fate glänzten hierbei besonders. Letzterem gelang eine sauber gespielte Kombination aus seinem Flash und der Gold Card, die die zweite Offensive des Teams perfekt machte.

G2s Carry Caps auf LeBlanc hatte bei dieser Aktion des Gegners das Nachsehen. Zum Schluss räumten Jungler Xin Zhao und ADC Ezreal mit den restlichen Spielern von G2 auf und sicherten sich so den Baron.

Von hier an zahlte der Draft der MAD Lions sich aus: Sie gewannen die Partie nicht zuletzt auf den Schultern von Top-Laner Gnar und dem CC von Mid-Laner Twisted Fate sowie Supporter Rakan.

Die vierte und letzte Partie von MAD gegen G2 dominierte vor allem Top-Laner Armut auf seinem Signature-Pick Wukong. In diesem Spiel zeigte sich auch der Lee Sin von Jungler Javier “Elyoya” Prades Batalla als extrem effizient. Auch der Ashe-Pick auf Matyáš “Carzzy” Orság funktionierte gut gegen Tristana seitens G2.

Die MAD Lions und Rogue treffen sich somit als nächstes im Halbfinale der LEC Summer Playoffs. Bis dahin muss G2 Esports sich im Lower Bracket gegen Fnatic oder aber Misfits Gaming beweisen, um selbst noch eine Chance auf den Einzug ins Finale zu haben.

Weitere LoL-Themen:

Welcher Champion sah für euch in den bisherigen LEC-Playoffs am stärksten aus? Schreibt es uns auf FacebookTwitter oder Discord.

Gebt uns auch gerne Feedback zu unserer Website!

Bildquelle: Riot Games – Michal Konkol