Zur Übersicht

Diese Agenten spielen die Profis auf Breeze

Seit Ende April ist die neue Map Breeze nun spielbar - Wir werfen einen Blick auf die beliebtesten Agenten unter den Pro-Playern!

Im ersten globalen VCT-Event, den Masters 2 in Reykjavik, durften wir die Profis leider noch nicht auf der neuen Map spielen sehen. Durch den Unterschied zu den anderen Maps verspricht Breeze für künftige Events mit Pro-Teams aber spannende Begegnungen.

Die Map unterscheidet sich vor allem durch ihre weitläufigen und wenig verschachtelten Gänge von den anderen. Dadurch ergeben sich viele Aspekte, die Breeze als Map hervorhebt:

  • Weite Sicht in Gängen und auf Flächen für Sniper mit der Operator
  • Wenig kleine Nischen, um sich zu verstecken
  • Seine Fähigkeiten einzusetzen ist unverzichtbar, da man so die großen Flächen eingrenzen kann
  • Schnelle/frühe Team-Konfrontationen aufgrund einfach zugänglicher Verbindungen zwischen beiden Seiten möglich
Brimstone als Must-Have auf Breeze

Der mit Abstand am häufigsten gewählte Agent unter den Profis ist Brimstone. Auf einer so weitläufigen Map wie Breeze sind Agenten mit der Möglichkeit, offene Spots durch Smokes einzugrenzen, unverzichtbar. Laut der Statistikseite Valorbuff.com liegt die Pickrate von Brimstone in der Radiant-Elo auf der Map Breeze momentan bei 58 Prozent (Stand: 11. Juni).

Auf dem zweiten Platz folgt Sova mit einer Pickrate von 51,1 Prozent. Zahlreiche Reddit- und YouTube-Guides zeigen verschiedenste Herangehensweisen mit Sova. Mit seinem Schockschuss und dem Aufklärungsgeschoss hat er auf der offenen Map unzählige Möglichkeiten, Gegner aufzudecken und sie aus ihren Verstecken zu locken.

In einem Schritt weiter unten auf der Elo-Leiter – in Immortal – taucht Brimstone nicht so weit oben auf. Hier belegt Sage mit einer Pickrate von 50 Prozent den ersten Platz, dicht gefolgt von Reyna mit 49,7 Prozent (Stand 11. Juni). Sova taucht auch hier mit einer hohen Pickrate von 49,4 Prozent auf.

Duellanten eher unbeliebt

Wie der bekannte Twitch-Streamer Michael „shroud“ Grzesiek bereits kurz nach Release der Map in einem seiner Streams anmerkte, eignen sich Duellanten wie zum Beispiel Raze und Phoenix nicht so gut für die Map, wie ihre Agenten-Kollegen. So hätten es Raze und Phoenix durch die kurze Range ihrer Fähigkeiten schwer, wichtige Winkel der Map abzudecken.

Reyna hingegen könne durch ihre kurzzeitige Unverwundbarkeit auf Breeze optimal vorpreschen und ihre aggressive Spielweise ausleben. Eine „schärfere“ Variante dieser Spielweise könne Yoru auf der großen Map bieten.

Angriff leichter als Verteidigung

Besonders auffällig unterscheidet sich die Map Breeze von den anderen in der Differenz zwischen den Winrates auf Attacker- und Defender-Seite. So gewinnen laut Valorbuff.com in 51,7 Prozent aller Runden auf der Map die Attacker und nur in 48,3 Prozent die Defender (Stand: 10. Juni).

In der High-Elo sieht das allerdings ganz anders aus – In Radiant ist die Winrate gar komplett ausgeglichen bei 50 zu 50 Prozent. In der Immortal-Elo liegt dieser Unterschied bei lediglich 50,5 zu 49,5 Prozent. Breeze ist in der Winrate daher die ausgeglichenste Map im Pro-Play.

Weitere Themen:

Welche Fähigkeiten erhofft ihr euch vom neuen Agenten? Schreibt es uns auf Social Media oder Discord!

Gebt uns auch gerne Feedback zu unserer Website!

Bildquelle: Riot Games

 

Jetzt teilen