Jetzt esports.com folgen
Zur Übersicht

Die Vorteile leichter Gaming-Mäuse – Sinnvoll oder Marketing-Quatsch?

Viele Hersteller bewerben das leichte Gewicht von Gaming-Mäusen. Wir haben daher einen Esport-Profi gefragt, ob es sinnvoll ist, solche ultra-leichten Mäuse zu nutzen.

Immer mehr Hersteller bieten ultra-leichte Gaming-Mäuse an. In den letzten zwei Jahren haben sich leichtere Mäuse zu einem regelrechten Trend in der Industrie entwickelt. So versuchen die Produzenten alles, um die Eingabegeräte leichter zu machen. Neben leichterem Material und kleineren Designs gibt es beispielsweise auch Löcher in den Mäusen, um am Gewicht zu sparen.

Zahlreiche Streamer promoten solche leichten Mäuse. Zum Beispiel hat Ninja eine eigene Kollektion in Kollaboration mit einem Maushersteller. Andere große Streamer wie der Battle Royale-Profi Tfue haben sogar Videos, in denen sie nur über ihre Maus sprechen.

Tfue Mouse
Der Streamer Tfue zeigt seine Maus. Die diamanten-besetzte Maus soll 100.000 $ wert sein.

Auch die Gaming-Hersteller werben stark mit dem niedrigen Gewicht. So nennt Razer dieses als kennzeichnendes Merkmal und zeigt es als einzigen Text in einem Produkt-Trailer:

Was ist eine ultra-leichte Maus?

Die meisten Gaming-Mäuse wiegen um die 100 bis 120 Gramm. Leichte Gaming-Mäuse wiegen jedoch deutlich weniger. So werden Mäuse mit einem Gewicht von 70 Gramm als leicht bezeichnet.

Als ultra-leicht qualifizieren sich Gaming-Mäuse, wenn sie etwa 60 Gramm oder weniger wiegen.

Meinung von einem Profispieler

Auf Seiten wie Prosettings kann man sehen, mit welchem Equipment die Profis spielen.  Wenn man sich nun die Peripherie von Profispielern anschaut, sieht man, dass viele von ihnen Mäuse mit einem Gewicht von 70 Gramm oder darunter benutzen.

Speziell bei Shootern scheinen Profispieler leichte Gaming-Mäuse zu bevorzugen. Wir haben daher den Apex-Profi Simon “Vaifs” Bellini vom Team Alliance zu leichten Mäusen befragt.

Alliance Vaifs
Vaifs konnte schon einige Turniere wie die Twitch Rivals gewinnen.

“Für mich zählen die Form, das Gewicht und der Sensor”, beschreibt Vaifs die für ihn wichtigsten Merkmale bei Gaming-Mäusen. Das Gewicht scheint für ihn also ein ausschlaggebender Faktor zu sein. Aber was macht eine besonders leichte Maus besser als eine schwere Maus?

“Mit dem folgenden Vergleich lässt sich der Unterschied am besten veranschaulichen: Schwere Mäuse sind wie LKWs, während sich eine leichte Maus wie ein Auto verhält. Deine Hand ist die Bremse. Es braucht eine längere Zeit, um die schwere Maus zu stoppen und das Ziel präzise ins Visier zu nehmen. Das funktioniert mit einer leichteren Maus deutlich besser und verleiht dir mehr Konsistenz beim Zielen”, so der Esportler.

Viele Gamer und Profis spielen Shooter oft mit sehr niedriger Sensitivity. Hier könnte eine leichte Maus von Vorteil sein – das sieht auch Vaifs so: “Mit einer leichteren Maus werden die Bewegungen im Spiel flüssiger und schneller. Dadurch steigert man seine Präzision beim Zielen.”

Was muss man beachten?

Natürlich bieten ultra-leichte Gaming-Mäuse nicht nur Vorteile. So produzieren viele Hersteller einfach kleinere Mäuse, um das Gewicht zu reduzieren. Für Spieler mit größeren Händen nicht gerade vorteilhaft.

“Spieler mit großen Händen werden Probleme damit haben, eine kleine Maus optimal zu greifen, und sollten daher lieber ein größeres Modell wählen”, erklärt Vaifs. Für mittelgroße bis kleine Hände scheint eine ultra-leichte Gaming Maus wie die Razer Viper Mini aber gut geeignet. Er selbst habe mittelgroße Hände, sodass er lediglich seinen Griffstil anpassen müsse, so der Apex-Profi.

Fingertip griff
Der Fingerspitzen-Griff. Profi Vaifs zeigt uns, wie er die Maus hält.

Bei dem veränderten Griffstil handelt es sich um den Fingerspitzen-Griff. Hier haltet ihr die Maus lediglich mit euren Fingern und habt damit mehr Kontrolle bei schnellen Bewegungen. Der Griffstil passt gut zu den leichten Mäusen, da diese oft kleiner sind. Allerdings ruhen viele Spieler ihre komplette Hand auf der Maus aus und finden daher den Fingerspitzen-Griff recht unbequem.

 

Welche ultra-leichten Mäuse gibt es?

Nahezu jeder große Hersteller bietet mittlerweile ultra-leichte Gaming-Mäuse an. Der Apex-Profi Vaifs empfiehlt uns die Razer Viper Mini, die er persönlich benutzt. Es ist allerdings zu beachten, dass der Schwede bei Alliance spielt, welches zu Team Razer gehört. Es ist daher nicht verwunderlich, dass er uns ein Razer-Produkt empfiehlt. Dennoch hat Vaifs mit der Maus schon über 95.000 € Preisgeld bei Turnieren gewonnen.

Darüber hinaus verzichtet die Razer-Maus auf die oben genannten Löcher, die einige Spieler als störend empfinden. Dazu ist die Maus mit einem Preis von 49,99 Euro eine der günstigsten Einstiege mit 61 Gramm.

Die Razer Viper Mini könnt ihr unter anderem hier kaufen:

► Hier geht es zur Razer Viper Mini für 35,29 € auf Amazon

 

Wer jedoch auf der Suche nach noch leichteren Mäusen ist, wird kaum um die Löcher herumkommen. Neben dem auffälligen Design könnt ihr nochmal einige Gramm sparen. So wiegt die Steelseries Aerox 3 gerade mal 57 Gramm!

Die Steelseries Aerox 3 könnt ihr unter anderem hier kaufen:

► Hier geht es zur Steelseries Aerox 3 für 54,99 € auf Amazon

 

Wer mehr Belichtung möchte, kann sich auch die Glorious Model O- anschauen. Sie bietet viel RGB und wiegt gerade mal 58 Gramm.

Die Glorious Model O- könnt ihr unter anderem hier kaufen:

► Hier geht es zur Glorious Model O- für 59,90 € auf Amazon

*Hinweis: Bei allen Links zu Onlineshops handelt es sich um Affiliate-Links. Wir erhalten für jeden darüber erfolgten Kauf eine kleine Provision – ohne, dass ihr einen Cent mehr bezahlt. Danke für eure Unterstützung!

 

Fazit

Ultra-leichte Mäuse scheinen mehr zu sein als nur ein Trend. Die Turniersiege und Meinungen zahlreicher Profispieler scheinen das zu bestätigen. Auch die Nachfrage an leichteren Gaming-Mäusen lässt darauf zurückführen, dass Spieler definitiv davon profitieren.

 

Mehr lesen: 

Was denkt ihr über leichte Mäuse ? Schreibt es uns auf Social Media oder Discord!
Gebt uns auch gerne Feedback zu unserer Website.

Bildquellen: Razer, Glorious, Finalmouse, Tfue (YouTube), Vaifs