Zur Übersicht

Die besten Waffen in Resident Evil Village

Resident Evil Village besitzt zahlreiche Gewehre unterschiedlicher Art. Vom Early bis zum Late Game sind einige Klassen empfohlen.

In Resident Evil Village bringen verbesserte Waffen den schnelleren Weg zum Erfolg. Einige Gegenstände bieten sich je nach Spielfortschritt an. Ein Tipp vorweg: Mithilfe der Schnellzugriff-Plätze können Waffen mit einem Knopfdruck ausgerüstet werden. Somit kann das Feuer in weniger als einer Sekunde eröffnet werden. Vier Schnellzugriffe sind möglich.

WasDas?! – Warum Amazon keine Spiele kann | eFernsehen

Wer in der Rolle des Hauptcharakters Ethan Winters stärkere Waffen bekommen und verbessern möchte, kommt um den Duke nicht herum. Der korpulente Kaufmann vertreibt Schusswaffen, Granaten und zusätzliche Upgrades. Heilungsgegenstände sind ebenfalls erwerblich. Doch auch in der Spielwelt sind einige nützliche Waffen zu finden, von denen es sechs verschiedene Arten gibt:

  • Pistole
  • Pump-Shotgun
  • Magnum
  • Sturmgewehr
  • Scharfschützengewehr
  • Granatenwerfer

Pistole: M1911

Nach der Standard-Pisole LEMI, die übrigens auch mit Upgrades sehr gut werden kann, ist die M1911 als zweite ihrer Klasse zu erhalten. Nachdem ihr euch durch das Schloss Dimitrescu geballert habt, könnt ihr bei der Werkstatt einen Schrank finden. Dort müsst ihr einen Code entschlüsseln, um die Waffe zu erhalten. Da es sich dabei noch relativ früh im Spiel handelt, ist die M1911 eine Pistole für das Early- und Mid-Game. Bei entsprechender Aufrüstung ist sie auch im Late-Game sehr gut geeignet.

Die anfängliche Feuerkraft der M1911 liegt bei 160 und ist somit um 60 Werte besser als die LEMI. Mit den Upgrades diese bis auf 195 erhöht werden. Dank der schnellen Feuerrate von 0,27 Sekunden lassen sich Gegner mit mehreren Treffern sehr schnell ausschalten. Empfehlenswert ist ein Upgrade der Munitions-Kapazität, weil diese zu Beginn nur sieben Kugeln zulässt, bevor nachgeladen werden muss. Mit dem ersten Upgrade erhöht sich die Kapazität auf 9 Kugeln und kann auf der Stufe 5 sogar auf 15 erhöht werden.

F2 – Scharfschützengewehr

Den mit Abstand höchsten Schaden im Early Game macht das F2-Scharschützengewehr mit einer Feuerkraft von 600. Zu bekommen ist die Waffe im Schloss Dimitrescu. Sie steht unter dem Dach neben einem Stuhl. 

Typisch für ein Sniper-Gewehr ist die Feuerrate mit zwei Sekunden recht niedrig. Zielsicherheit steht hier an oberster Stelle. Nach vier Schuss muss nachgeladen werden, was ungefähr 3,7 Sekunden in Anspruch nimmt.

W870 TAC

Eine der besten Waffen im Mid- und Late-Game ist die Pump-Shotgun W870 TAC, die einen großen Spray-Radius hat und Gegnergruppen in Schach hält. Sie ist erst später im Spiel erhältlich, nachdem Donna Beneviento in ihrem Anwesen besiegt wurde. Auf dem Rückweg zum Dorf steht ein kleines Haus, wo sich die Waffe in einer Kiste befindet.

Die Feuerkraft der W870 TAC beträgt 760 auf der niedrigsten Stufe. Mit Upgrades kann der Schaden schnell auf über 1.000 erhöht werden. Zwar bleibt die Feuerrate immer langsam mit 1,6 Sekunden, doch mit Schüssen aus der mittleren bis nahen Distanz haben viele Feinde nach einem Treffer ohnehin ein Problem.

Neue Waffen im New Game Plus

Sollte das Spiel bereits durchgespielt sein, gibt es neue Möglichkeiten im “New Game Plus”. Allgemein ist es sehr empfehlenswert, das Munitions-Limit auf unendlich zu erhöhen. Das macht den Einsatz der neuen starken Waffen noch vorteilhafter.

Zu den besten Waffen gehören die Magnum S.T.A.K.E. und das WCX-Sturmgewehr. S.T.A.K.E. weist schon auf Level 1 eine Feuerkraft von 2.000 auf und kann auf bis zu 4.500 gesteigert werden. Das WCX beginnt mit 250-Schaden, kann aber auf bis zu 370 gesteigert werden und teilt dank der hohen Feuerrate von 0,15 Sekunden mächtig aus. Gerade bei dieser Waffe macht das Upgrade auf unlimitierte Munition noch mehr Sinn.

Weitere Themen:

Welche Waffen bevorzugt ihr in Resident Evil Village? Schreibt es uns auf Social Media oder Discord!
Gebt uns auch gerne Feedback zu unserer Website!

Bildquelle: Capcom

 

Jetzt teilen