Charity Cup Modus Header
20. April 2020
FIFA

DFB eFootball Heimspiel Charity Turnier: Dieser Modus wird gespielt

Bei FIFA-Turnieren treten Esportler normalerweise im Eins-gegen-Eins an den Konsolen an. Doch der DFB Charity Cup sorgt für Abwechslung und bringt ein innovatives Format.

Statt den üblichen Ultimate Team- oder 85er-Modi wird der Charity Cup im Pro Club Modus gespielt. Was genau macht den Modus aus?

Im Pro Club erstellt sich jeder Spieler einen eigenen Charakter, legt dessen Position und Attribute fest und levelt diesen beim Spielen auf. Anders als bei den Standardmodi kontrolliert der Spieler vor dem Bildschirm dann auf dem Rasen auch nur genau diesen Spieler.

Teamaufbau beim Charity Cup

So treten in Pro Club-Ligen normalerweise elf echte Spieler gegen ein Team aus elf echten Spielern an. Der Modus fängt also die Dynamik eines realen Fußballspiels wohl am besten ein.

Beim DFB-Turnier am Donnerstag treten hingegen jeweils sieben Spieler an. Jedes Team wird von einem eNationalspieler angeführt. Dabei spielt jeder Teilnehmer mit einem eigens erstellten Charakter, während der eNationalspieler alle übrigen Spieler über den Platz dirigiert.

Training im Bootcamp

Somit behalten die Esportler das größte Gewicht in einem Match. Trotzdem ist auch die Performance der anderen Teilnehmer wichtig. Daher hat der DFB auch die sogenannten Heimspiel-Bootcamps organisiert.

Dort nehmen sich die Esportler Zeit, um die Stars auf einen guten Stand zu bringen was Spielwissen und -mechanik angeht. Ob diese danach mit den Esportlern mithalten können? Findet es am Donnerstag um 17 Uhr beim DFB eFootball Charity Cup heraus!

Habt ihr den Pro Club-Modus schon mal ausprobiert? Schreibt es uns auf Twitter, Facebook oder Instagram!

Latest
Mehr anzeigen
Mehr anzeigen