Zur Übersicht
Warzone

Der große Aiming-Guide: So trefft ihr in Warzone Gegner auf alle Entfernungen besser!

Präzision ist eine der wichtigsten Fertigkeiten in Warzone. Wir zeigen euch, wie ihr eure Schüsse auch auf größere Distanzen versenken könnt.

Jeder kennt die Situation: Ihr seht einen Gegner auf 100 Meter Entfernung und feuert die ersten Salven, um auch sicher zu treffen. Euer Gegenüber dreht sich um und ballert euch ohne Unterbrechung ein halbes Magazin ins Gesicht. Geht das auch ohne unfaire Mittel? Ja!

Der CoD-Youtuber JGOD erklärt in einem Video, wie ihr eure Fähigkeiten auf alle möglichen Distanzen verbessern könnt.

Stellt die richtige Empfindlichkeit und den FOV ein

Fangen wir mit den Basics an, also in den Optionen. Hier könnt ihr je nachdem, auf welcher Plattform ihr spielt, eure Controller- oder Mausempfindlichkeit umstellen. Häufig neigen neue Spieler dazu, ihre Empfindlichkeit deutlich zu hoch zu setzen. Das hilft vielleicht in absoluten Ausnahmesituationen auf sehr kurze Distanzen. Bei den regulären Gunfights kostet euch das aber wertvolle Genauigkeit.

Probiert euch also aus! Stellt eure Empfindlichkeit mal ordentlich runter, und nähert euch dann nach und nach eurem Idealwert an. Gerade mit Maus und Tastatur ist schnelles Umdrehen und Reagieren auch bei niedrigerer Sensitivity eigentlich kein Problem.


Für mehr CoD schaltet am 20. Juni auf ProSieben MAXX ein. Wir zeigen das Finale des 4. Majors der Call of Duty League LIVE ab 23 Uhr!

Auch das Field of View, also das Sichtfeld, kann eure Wahrnehmung beeinflussen. So wirkt der Rückstoß eurer Waffen bei einem niedrigen Sichtfeld stärker, außerdem seht ihr weniger von eurer Umgebung. Dafür werden einzelne Objekte bei einem großen FOV kleiner, also auch schwerer zu treffen. Diese Einstellung könnt ihr allerdings nur als PC-Spieler verändern, versucht hier ein gutes Mittelmaß zu finden. Die meisten Spieler bevorzugen einen Wert zwischen 100 und 110.

Lernt, mit euren Waffen umzugehen

Dieser Tipp ist wahrscheinlich der wichtigste für Präzision auf alle Entfernungen. Jede (vollautomatische) Waffe hat ein eigenes Rückstoßmuster, dass ihr Lernen könnt. Manche Waffen ziehen relativ gerade noch oben und sind dementsprechend einfach zu kontrollieren. Großkalibrige Waffen wie die AMAX sind meistens mit stärkerem horizontalem Rückstoß versehen und schwerer zu kontrollieren.

So sieht der Rückstoß der AMAX auf etwa 10 Meter ohne Aufsätze aus. Erst ein Schwenk nach links, dann wie eine Banane zurück nach rechts.

Testet also die Waffen in euren Loadouts aus, schaut euch das Muster an. Schießt dazu auf eine freie Wand und bewegt dabei euren Stick oder eure Maus nicht. Das Muster, das sich ergibt, müsst ihr umgekehrt nachfahren, wenn ihr beim Sprayen auf einem Punkt bleiben wollt.

Gleichzeitig müsst ihr auf größere Distanzen immer auf den Rückstoß achten: Zieht eure Waffe nach links, während der Gegner auch nach links rennt, müsst ihr selbst weniger ausgleichen. Rennt er in die andere Richtung, müsst ihr umso stärker nachziehen.

Mehr lesen:

So hängt am Ende das Meiste von eurer Übung ab und davon, welche Waffe ihr nutzt. Die stärkste Waffe bringt euch nichts, wenn ihr die Hälfte der Schüsse versemmelt. Genau deswegen ist beispielsweise die Krig 6 trotz ihres geringen Schadens eine brauchbare Option.

Habt ihr eure Waffen schon gemeistert? Schreibt es uns auf Social Media oder Discord!
Gebt uns auch gerne Feedback zu unserer Website!

Bildquelle: Activision

Jetzt teilen