Zur Übersicht

CS:GO-Community feiert – Ex-Profi pashaBiceps gewinnt MMA-Fight

Jarosław "pashaBiceps" Jarząbkowski ist Publikumsliebling in CS:GO gewesen und verzückt im Februar die Fans mit seinem erfolgreichen Debüt in der HIGH League.

Jarosław “pashaBiceps” Jarząbkowski ist der Prototyp des modernen Esportlers und damit das Gegenteil vieler Gaming-Klischees.
Bereits in seiner aktiven Karriere hat der ehemalige polnische CS:GO-Profi seine muskulösen Arme zur Schau gestellt. Am vergangenen Wochenende hat er in der polnischen MMA-Liga HIGH League 2 bewiesen, dass in ihm mehr drin steckt, als nur aufgepumpte Muskeln.

Anzeige

Video: So prägte der CS-Papst Knochen die gesamte Szene – Wir sagen DANKE!

Die internationale CS:GO-Szene hat Samstagnacht den Sieg von pashaBiceps im Mixed Martial Arts gefeiert. In der HIGH League 2 besiegte der 33-jährige Pole im Prominenten-Match seinen Kontrahenten, den Bodybuilder Michał “Owca” Owczarzak. Bereits in der zweiten Runde streckte pasha seinen Gegner nach 19 Sekunden mit einer rechten Geraden zu Boden. Owca saß benommen auf der Matte und tastete die rechte Gesichtshälfte nach diesem fatalen Schlag ab, ehe er sich wieder aufrichten konnte, jedoch bereits abwinkte.

Sein Gegner hat mit diesem Schlag tatsächlich einiges einstecken müssen. Wie der ESL-Verantwortliche Michal Blicharz aus den polnischen Medien wiedergab, hat Owca einen Bruch der Augenhöhle und eine Netzhautentzündung erlitten. Unter dem Twitter-Post kommentierte pasha selbst mit dem Satz: “Ich mag das nicht.” Damit hat sich der CS:GO-Fanliebling auf die Like-Funktion berufen und seinem Kontrahenten den höchsten Respekt ausgesprochen. Owca ist Mitglied des in Polen bekannten Bodybuilding-Youtube-Kanals “WarszawskiKoks”. Am Ende interessierten sich aber alle für den Triumph von pasha.

Die großen Namen der CS:GO-Szene gratulierten pasha zu seinem Erfolg, der damit aufgrund seiner ruhmreichen Vergangenheit auch indirekt Werbung für den Shooter gemacht hat. Seine Organisation Team Liquid, für die er als Streamer tätig ist, feierte als eine der ersten auf Twitter. Hinzu gesellte sich auch der offzielle CS:GO-Twitterkanal, der sein Profibild in das Siegerbild von pasha umänderte.

Ebenfalls zu den Gratulanten gehörten der namhafte CS:GO-Journalist und Host Richard Lewis sowie der frühere pasha-Konkurrent und Freund Olof “olofmeister” Kajbjer Gustafsson. Auch G2-Profi Nikola “NiKo” Kovač freute sich für pasha mit. Zahlreiche Zuschauer witzelten immer wieder mit Anspielungen auf CS:GO darüber, dass “Papito” auch im wahren Leben die One-Taps verteile.

Einige Stimmen aus der CS:GO-Community fragen bereits bei Entwickler Valve an, wann die “Papito-Sticker” oder gar ein Graffiti von pashaBiceps im Spiel auftauchen werden, um seinen MMA-Triumph auch virtuell zu feiern. Von 2014 bis 2018 gehörte pasha zur goldenen Generation von der Organisation Virtus.pro, mit der er einen Major-Titel gewann.

Alles in allem hat pasha aufgrund des polnischen Medieninteresses und der hohen Resonanz der internationalen CS:GO-Szene für weitreichende Schlagzeilen gesorgt und gleichzeitig dem Klischee widersprochen, dass Esportler nicht auch klassischen Sport draufhaben können.

Mehr lesen:

Wie ist euer Eindruck von dem pasha-Effekt? Schreibt es uns auf Facebook, Twitter oder DiscordGebt uns hier auch gerne Feedback zu unserer Website!

Bildquelle: High League 2, CSGO/Twitter – Montage

 

*Die hier aufgeführten Angebote sind mit sogenannten Affiliate-Links versehen. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr uns, da esports.com ohne Auswirkung auf die Höhe des Preises vom Anbieter eine kleine Provision erhält.