Jetzt esports.com folgen
Zur Übersicht
Activision Warzone

Cheaterseite knickt ein nach Activision-Klage

Call-of-Duty-Publisher Activision hat die Betreiber einer Website verklagt, die unter anderem CoD-Cheats angeboten hat. Die Seite ist mittlerweile nicht mehr abrufbar.

Auf der Seite CXCheats konnten sich Spieler Cheats für Call of Duty: Modern Warfare und Warzone, aber auch für andere Spiele wie Apex Legends oder PUBG kaufen. CoD-Publisher Activision war die Seite ein Dorn im Auge, weshalb das Unternehmen die Betreiber verklagte.

Das berichtete der Cheatanbieter zumindest am Donnerstag auf seinem Discord-Kanal, der mittlerweile wie die Website selbst nicht mehr erreichbar ist. In der Ankündigung, von der Screenshots auf Reddit existieren, schrieb CXCheats: “Aufgrund der Klage von Activision haben wir die Entwicklung und den Support für alle Produkte, die mit CoD zu tun haben, eingestellt.”

Später im Text heißt es noch: “Wir entschuldigen uns für alle Unannehmlichkeiten, die wir Spielern von Call of Duty bereitet haben.” Dass die Seite mittlerweile überhaupt nicht mehr zugänglich ist, könnte eine Sicherheitsmaßnahme sein, um weitere Klagen von Publishern zu vermeiden.

Auf dem Subreddit “CoDWarzone” begrüßten viele Nutzer das Vorgehen von Activision und das Verschwinden der Cheaterseite.

Cheater sind vor allem im beliebten Battle-Royale-Spielmodus Warzone nach wie vor ein großes Problem für Spieler von Call of Duty: Modern Warfare. Von Klagen seitens Activision gegen weitere Cheat-Anbieter ist bisher nichts bekannt.

Laut Impressum steht CXCheats in Verbindung mit dem Portal elitepvpers.com, das eine Art Schwarzmarkt für Cheats, Keys und ähnliches bietet und seinen Sitz in Panama hat. Diese Website ist nach wie vor online.

Mehr zum Thema Call of Duty?

Wie sollten Publisher gegen Cheatanbieter vorgehen? Schreibt es uns bei Social Media oder direkt auf Discord!

Gebt uns hier gerne Feedback zu unserer Website!