Zur Übersicht
Warzone

Cheating-Vorwurf gegenüber Warzone-Rekordhalter

Die Diskussion um Cheater in Warzone ebbt nicht ab. Das geht jetzt auch so weit, dass sich Profis gegenseitig beschuldigen.

100 Thieves-Spieler Thomas “Tommey” Trewewn ist ehemaliger Call of Duty-Profi und Streamer, in Warzone-Turnieren hat er bereits über 80.000 Dollar gewonnen. Beim “Mainland Gaming Tournament” spielte er mit und schied frühzeitig aus.

Daraufhin entschied er sich, die restlichen Spieler weiter zu verfolgen. Hängen blieb er bei dem Spieler “Pacesetter”, dem schon mehrfach Cheating vorgeworfen wurde. Um zu testen, ob der Spieler ohne externe Hilfen spielt, schreib Tommey daraufhin bei Pacesetter im Stream: “Ohne etwas zu tun, dreh deine Kamera auf den Bildschirm, zeig deinen Screen.”

Verdächtiges Verhalten

Pacesetter, der in der Vergangenheit bereits Kill-Rekorde in Warzone aufgestellt hat, geht auf die Nachricht nicht ein. Kurz darauf stirbt er im Spiel und scheint im Hintergrund Befehle einzutippen.

Mehr lesen:

Admins des Turniers verlangten daraufhin Zugriff auf seinen PC, um zu sehen, welche Programme während der Spiele liefen. Pacesetter verließ kurz darauf für einige Zeit seinen Rechner, was in einem Ausschluss aus dem Turnier resultierte.

Ob er wirklich gecheatet hat, ist bisher nicht geklärt. Dass er mit seinen Tastaturbefehlen im Hintergrund nur Musik steuern wollte (obwohl im Stream keine zu hören war), scheint als Ausrede allerdings nicht standzuhalten.

Video:  CoD WTF Moments #5 mit Flöten-Controller

Dieses Video ist ab 18 Jahren freigegeben.

Denkt ihr, Pacesetter spielt fair? Schreibt es uns auf Social Media oder Discord!
Gebt uns auch gerne Feedback zu unserer Website!

Bildquelle: Activision

Jetzt teilen