Zur Übersicht

Cheater oder nicht? – Warzone-Pro Shifty macht Lügendetektortest mit kuriosem Ende

Seit Wochen wird darüber spekuliert ob der Warzone-Profi Shifty cheatet oder nicht. Ein Lügendetektortest sollte nun Klarheit bringen.

Seit Anfang März stehen Gerüchte im Raum, Warzone-Profi Shifty würde cheaten. Ein Live-Showcase seines Gameplays und ein Lügendetektortest sollten nun eigentlich seine Unschuld beweisen, brachten aber lediglich die Veranstalter des Events in Probleme.

Anzeige




Vorgeschichte

Was Anfang März mit einem Warzone Turnier um 100.000 Dollar und einem Kill-Rekord begann, hat nun seinen vorläufigen Höhepunkt erreicht. Am 8. März hatten es sich die beiden Warzone-Profis Shifty & Hisoka zur Aufgabe gemacht, einen neuen Kill-Rekord in Warzone aufzustellen und das Turnier “$100K Warzone Caldera Challenge” im Duo zu gewinnen. Ziel war es, die meistens Kills in einem Match zu erreichen.

Bereits damals gab es einen ersten Verdacht, dass Shifty womöglich cheaten könnte und Leute fingen an, genauer hinzusehen. Die Anschuldigungen kamen dabei nicht von irgendwem, sondern von CDL-Profi Rasim “Blazt” Ogresevic, einem erfahrenen Call of Duty-Turnierspieler. Die Esports-Organisation NRG bot Shifty nun eine Möglichkeit die Behauptungen, er würde cheaten ein für alle Mal aus dem Weg zu räumen. Der Schuss ging allerdings nach hinten los.

Fragwürdiger Experte

Die Crew von NRG holte Shifty per Flugzeug in ihr Hauptquartier nach Los Angeles, wo er zuerst ein paar Partien Warzone auf einem ihrer Rechner spielen und danach einen Lügendetektortest absolvieren sollte. Die Spielsession begann und dafür das Shifty nicht auf seinem eigenen Setup spielte, machte er sich gut. Während seiner Partien wurde jeder seiner Spielzüge penibel analysiert und NRG holte sogar Warzone-Pro ScummN in ihr Studio, um Shifty’s Gameplay zu begutachten.

Anschließend folgte der Lügendetektortest für den extra ein “Experte” engagierte wurde. Die Dinge liefen allerdings nicht wie von den Organisatoren des Events geplant. Nachdem der Name John Grogan fiel, gab es im Chat des Livestreams schnell Vorbehalte gegen den vermeintlichen Lügendetektor-Experten. User merkten an, dass Grogan bereits in TV-Formaten wie Real Housewives of Beverly Hills und Beauty and the Geek den Fachmann gemimt hatte und seine Expertise mehr als zweifelhaft ist. Anschuldigungen, er sei ein Betrüger, machen seit Jahren die Runde und auch der Superior Court von Kalifornien stellte seine Qualifikation bereits infrage.

Die Moderatoren unterbrechen den Stream





Als die Moderatoren merkten, in welche Richtung die Veranstaltung drohte abzurutschen, wurde innerhalb weniger Minuten der Stream abgeschaltet, das Twitch-VOD gelöscht und der YouTube-Stream privatisiert. Anschließend sagten sie, sie wollen das Ergebnis des Tests nicht veröffentlichten, da sich in den sozialen Medien die Anschuldigungen gegen Groban häuften und es daher nicht authentisch sei. Wie es nun weitergeht und ob jemals geklärt wird, ob Shifty wirklich cheatet ist ungewiss.

Moderator Jake Lucky vertröstete die Community mit den Worten “More important updates coming tomorrow”, wir bleiben für euch dran.

*Die hier aufgeführten Angebote sind mit sogenannten Affiliate-Links versehen. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr uns, da esports.com ohne Auswirkung auf die Höhe des Preises vom Anbieter eine kleine Provision erhält.