Zur Übersicht
Warzone

Champion of Caldera – So funktioniert der neue Modus in CoD: Warzone

Season 3 Reloaded bringt jede Menge neue Inhalte in Call of Duty: Warzone. Auch der neue Modus Champion of Caldera wird implementiert.

Mit Season 3 Reloaded erscheinen nicht nur neue Waffen, Schnellreisesystem und ein Perk in CoD: Warzone, sondern auch ein spezieller Modus für Solo-Spieler:innen. Champions of Caldera wird als neuer zeitlich begrenzter Modus im Battle Royale hinzugefügt.

Anzeige
Video: Warum wird es ein Warzone 2 geben?




Besonders für Einzelspieler:innen könnte dieser neue Modus interessant werden. Dort treten 150 CoD-Fans gleichzeitig gegeneinander an, während ein Sturm die Karte immer weiter verkleinert. Am Ende wird der Champion of Caldera gekrönt. Dabei ähnelt es sehr einem klassischen Battle Royale bei dem die Spieler:innen, um das Überleben kämpfen.

Allerdings haben die CoD-Gamer zu Beginn eines solchen Matches ein persönliches Loadout mit einer Gasmaske und einem einzigen Redeply Extraction Token. Zudem wurden bei dem Modus auch einige Änderungen am Sortiment der Gegenstände vorgenommen, die in der Regel nicht einfach in Loadouts zu finden sind. Aufgrund dessen können die Spieler:innen häufiger auf eine epische oder auch legendäre Waffe treffen.

Während der Matches wird Geld gesammelt, das an der Buy Station in Gegenständen investiert werden kann. Jedoch muss dort eine gewaltige Gebühr gezahlt werden. Des Weiteren heilt ein Kill die Spieler:innen bei diesem Spielmodus sofort. Auch die Ausrüstung und die Munition wird vollständig aufgefüllt. Dadurch könnte der Playstyle bei Champion of Caldera um einiges aggressiver sein, um sofort Feinde auszuschalten.

Mehr zu Call of Duty lesen: 

Was haltet ihr von dem neuen Spielmodus in Warzone? Schreibt es uns auf FacebookTwitter oder Discord! Gebt uns hier auch gerne Feedback zu unserer Website!

Bildquelle: Activision
*Die hier aufgeführten Angebote sind mit sogenannten Affiliate-Links versehen. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr uns, da esports.com ohne Auswirkung auf die Höhe des Preises vom Anbieter eine kleine Provision erhält.