27. März 2018
DOTA 2

CEO von Moscow Five aus dem Gefängnis entlassen

Moscow Five, das ist ein Name, den ich lange Zeit nicht gehört habe. Es ist 2018 und ihr habt euch irgendwann bestimmt einmal gefragt, was mit Moscow Five passiert ist. Nun, sie waren eine treibende Kraft in der Pro Szene und hatten Teams in CS:GO, Dota 2 und LoL, überdies waren diese Teams nicht schlecht im Geschäft. Im Jahr 2013 wurde Dmitriy ‘ddd1ms’ Smilianets dann wegen der Teilnahme eines der größten Hackingverbrechen und der Verletzung der Datensicherheit, die jemals in den USA gerichtlich verfolgt wurden, angeklagt. Die Gruppe konnte sich über 160 Millionen Debitkartennummern und hunderte Millionen Dollar unter den Nagel reißen. Ein Großteil der gestohlenen Daten wurde dann auf dem Schwarzmarkt gehandelt. Da Smilianets nicht als Haupttäter angesehen wurde bzw. nicht des Hackings angeklagt wurde, bekam er eine, im Vergleich zu den anderen Tätern, die 12 und 20 Jahre aufgebrummt bekamen, niedrige Haftstrafe und musste für 4 Jahre ins Gefängnis.

Das LoL Team von Moscow Five wurde aufgelöst und kam unter neuer Führung von Konstantin ‘groove’ Pikiner als Gambit Gaming wieder zurück in die Szene. Dies war jedoch nicht beim Dota 2 Squad der Fall, welcher im September 2013 aufgelöst wurde, im August 2014 wieder zurückkam und dann endgültig 2015 seine Türen schloss. Die Hauptgründe waren sicherlich die schlechter werdenden Resultate, jedoch bekam die Organisation nach der Verhaftung ihres Bosses finanzielle Probleme, die dann die Schließung herbeiführten.

Nun ist der ehemalige Mann der Stunde wieder zurück und vielleicht werden wir auch die Moscow Five bezeugen können. Nun hört sich das wie klassische Plot eines Heist-Films an, aber es gibt bereits Gerüchte und der aufkommende Funke auf den Social-Media-Kanälen der Organisation, deutet daraufhin, dass wir bald wieder mehr von den Moscow Five hören werden.

Latest
Mehr anzeigen
Mehr anzeigen