1. Oktober 2019
Fortnite

Bugha und tfue enttäuschen bei Twitch Rivals

Das Finale der Twitch Rivals Fortnite hat auf der TwitchCon für eine Überraschung gesorgt. Das Trio um die Spielerin Tina “Tinaraes” Parez ließ unter anderem Weltmeister Kyle “Bugha” Giersdorf und Twitch-Streamer Turner “tfue” Tenney hinter sich.

Am 27. September stieg auf der TwitchCon in San Diego das Finale der Twitch Rivals in Fortnite. Viele namhafte Streamer und eSportler der Fortnite-Szene nahmen an dem Event teil. Am Ende siegten Keenan “Rhux” Santos, Julio “Pika” Cesar Nevarez und Tinaraes und nahmen somit 117.000 US-Dollar Preisgeld mit nach Hause. 

Zwar konnte das Trio keinen einzigen Sieg bei dem Event einfahren. Trotzdem waren die Ergebnisse der drei Spieler so stark, dass sie den den ersten Platz erreichten.

Während Rhux und Pika der Fornite-Community spätestens seit der Fortnite-Weltmeisterschaft ein Begriff sein dürften, war Tinaraes bis dato ein eher unbeschriebenes Blatt gewesen. Das hat sich mit dem Auftritt bei den Twitch Rivals geändert: Die Spielerin vom Team Gen.G. wurde zum MVP des Turniers gekürt.

Favoriten weit abgeschlagen

Während sich das Dreiergespann um Tinaraes das Siegertreppechen besteigen durfte, enttäuschten die Favoriten und Fanlieblinge. Das Team von Twitchs beliebtesten Streamer tfue schaffte es gerade einmal auf Platz 23 und gewann damit gerade einmal 6.000 Dollar – hätte der 22-Jährige stattdessen gestreamt, wären seine Einnahmen sicherlich größer gewesen.

Auch dem amtierenden Solo-Weltmeister Bugha erging es nicht viel besser: Ihn und seine Mitspieler verschlug es auf Platz 22.

Bildquelle: Twitch
Latest
Mehr anzeigen
Mehr anzeigen