5. November 2019
Hearthstone

Blizzard erneut zu spät? Das unterscheidet Hearthstone Battlegrounds von TFT und Co.

Hearthstone Battlegrounds ist Blizzards neuer Auto-Battler. Es reiht sich damit in die Liste der großen Auto-Battler neben Teamfight Tactics von Riot Games, Dota Underlords von Valve und die Mod Auto Chess von Drodo ein. Das Spiel geht ab dem 12. November in eine weltweite offene Beta-Phase für PC und mobile Geräte.

Hearthstone Battlegrounds ist der Versuch von Blizzard, gegen andere Entwickler konkurrenzfähig zu bleiben. Spiele wie Teamfight Tactics von Riot Games, Dota Underlords von Valve und die Mod Auto Chess von Drodo schreiben seit Monaten Erfolgsgeschichten. Blizzard reagiert am 1. November mit dem kostenlosen Modus Battlegrounds für Hearthstone. Das hat der Entwickler auf der hauseignenen Messe BlizzCon angekündigt.

Blizzard ist nicht das erste Mal zu spät dran. Der amerikanische Spielentwickler sprang beim MOBA-Genre sechs Jahre zu spät auf den Hype. Für Videospiele ist das eine Ewigkeit. 2015 brachte Blizzard Heros of the Storm auf den Markt, obwohl League of Legends (2009) von Riot Games und Dota 2 (2013) von Valve bereits jahrelang erfolgreich waren. Heros of the Storm reichte deshalb nie an die Erfolge der Vorgänger heran.

Ist Blizzard erneut zu spät?

Der Markt an Auto-Battlern ist bereits gesättigt – und Blizzard steigt erneut als Letzter ein. Die Frage ist: Ist Blizzard erneut zu spät? Diese Frage wird sich erst in den nächsten Wochen und Monaten klären. Aktuell befindet sich das Spiel kurz vor der Beta-Phase. Wer das Hearthstone-Erweiterungspaket vorbestellt oder die BlizzCon besucht hat, kann ab dem 5. November die Early-Access-Version spielen. Die offizielle Beta-Phase startet am 12. November.

Klar ist, Blizzard erfindet das Rad der Auto-Battler nicht neu. Der erste Trailer gibt wenig Auskunft über das kommende Spiel. Auf der offiziellen Website kann man bereits Einheiten und Helden begutachten. Dort erklärt der Spielentwickler auch die Eigenarten und Unterschiede zu anderen Auto-Battlern.

Was macht Hearthstone Battlegrounds anders?

Battlegrounds wird mit den bekannten Karten des Hearthstone- und Warcraft-Universums gespielt. Ungewöhnlich ist, Battlegrounds ist der erste Auto-Battler eines namhaften Entwicklers, der keine 3D-Einheiten benutzt, sondern Einheiten im Kartenlook. Aufleveln von Einheiten funktioniert nur ein Mal anstatt zwei Mal, wie bei anderen Genregrößen. Es gibt 24 verschiedene Helden, die alle unterschiedliche Fähigkeiten besitzen und den Spielverlauf zum Teil sehr stark beeinflussen.

Die Einheiten haben nur eine oder zum Teil auch keine Klassenzugehörigkeit. Damit ist das Spiel deutlich Einsteiger-freundlicher als andere Auto-Battler, da man deutlich weniger auf Synergien achten muss. Die bekannten Hearthstone-Karten behalten außerdem in diesem Modus ihre Kartentexte und passiven Fähigkeiten. Jeder der Hearthstone bereits gespielt hat, wird sich schnell zurecht finden.

Der Start der weltweiten Beta-Phase von Battlegrounds ist am 12. November und erscheint sowohl für den PC als auch für mobile Geräte. Einen offiziellen Release hat Blizzard bisher nicht bekannt gegeben.

Bildquelle: Activision Blizzard
Latest
Mehr anzeigen
Mehr anzeigen