Zur Übersicht

Berufungsverfahren beendet – Drachenlord entgeht Haft und wird zu Bewährungsstrafe verurteilt

Das Berufungsverfahren von Rainer "Drachenlord" Winkler ist beendet. Der YouTuber wurde zu einer Bewährungsstrafe verurteilt.

Nun ist es also klar: Rainer “Drachenlord” Winkler muss nicht ins Gefängnis. Nachdem der YouTuber im Oktober 2021 zu einer mehrjährigen Haftstrafe verurteilt worden war, fiel die Strafe im Berufungsprozess deutlich milder aus.

Anzeige

Der Drachenlord wurde vom Landgericht Fürth-Nürnberg wegen Körperverletzung, Verleumdung und Beleidigung zu einer einjährigen Haftstrafe verurteilt. Diese wurde allerdings auf Bewährung ausgesetzt. Außerdem muss er eine Geldstrafe von 2.500 Euro zahlen.


Hier könnt ihr die Hintergründe zum Prozess nochmal nachlesen.


Hater spielen große Rolle

Winkler hatte die Vorwürfe zu Beginn der Verhandlung eingeräumt, die Staatsanwaltschaft hatte eine rund zweijährigen Haftstrafe gefordert. Der Vorsitzende Richter beurteilte die Situationen aber teilweise zu Gunsten des 32-Jährigen. So hätten seine Opfer diesen bewusst provoziert und dessen Grundstück betreten, um den Drachenlord zum Ausrasten zu bringen, hieß es. Zum Teil habe Winkler daher in Notwehr gehandelt.

Die sogenannten Hater, die den Drachenlord seit mehreren Jahren belästigen, tauchten auch am Prozesstag vor dem Landgericht auf und warteten ausgelassen auf das Urteil. Ob nun endlich Ruhe im Leben von Winkler einkehrt, ist fraglich.


Mehr lesen: 

Was sagt ihr zum Urteil? Schreibt es uns auf Social Media oder Discord!
Gebt uns auch gerne Feedback zu unserer Website!

Bildquelle: Drachenlord-Montage
*Die hier aufgeführten Angebote sind mit sogenannten Affiliate-Links versehen. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr uns, da esports.com ohne Auswirkung auf die Höhe des Preises vom Anbieter eine kleine Provision erhält.