Wie viele andere vertrauenswürdige Websites verwendet eSports.com Browser-Cookies. Cookies helfen Ihnen, sich sicher in Ihrem eSport.com Konto anzumelden. Sie helfen uns, besser zu verstehen, welche Inhalte für Sie relevant sind, und bieten Inhalte, die auf Ihre individuellen Anforderungen zugeschnitten sind, und eine zuverlässig funktionierende Website - so, wie Sie es von uns erwarten.

Zustimmen Nicht Zustimmen Datenschutz
background image

Symmetra wird defensiv

Nach Nikola Petrov Overwatch 24 Apr 2018 132 Ansichten

Eine der am wenigsten gespielten Heldinnen im kompetitiven Overwatch erhält eine zweite Überarbeitung, welche sie von einem Support zu einem Defensivhelden macht.

Die Neuigkeiten kamen direkt von den Entwicklern. Lead Software Engineer Timothy Ford gab ein Interview für Inven Global.

Neben Torbjörn und bis zu einem gewissen Grad Bastion, wird Symmetra so selten im hochklassigen Overwatch genutzt, dass sie fast inexistent ist. Während intensiver Matches in der Overwatch League werden wir an ihre Präsenz regelmäßig erinnert, jedoch nicht durch ihr Auftreten auf den Schlachtfeldern, sondern durch Poster, die die Fans mitbringen, sowie Onlinememes – ihr Status wird also auf Witze reduziert. Und das ist eine Schande, denn sie bietet eine hohe Flexibilität In-Game an und hat eine faszinierende Hintergrundgeschichte.

Die ‘Hard Light’-Technologie, welche sie verwendet, wurde niemals wissenschaftlich erklärt und ist Teil der Overwatch Magie – eins der Elemente, welche diese Welt formen und die Vorstellungskraft der Spieler auf Reisen schicken.

Was ihren Spielstil angeht, ist ihre Flexibilität eine ihrer größten Schwächen. Sie hat Schwierigkeiten damit, die Support-Rolle ebenso gut auszufüllen, wie andere Helden.

Es sieht so aus, als wüsste Blizzard darum und Änderungen werden wohl bald gemacht. Symmetra ist der andere Charakter, der eben Hanzo überarbeitet wird. Dies ist das zweite Mal, dass sie „behandelt“ wird, nachdem sie bereits schon einmal im Dezember 2016 gepatcht wurde.

Ford ging nicht ins Detail, was die Änderungen betrifft – dies wird an einem anderen Tag veröffentlicht. Aber es ist bestätigt, dass Symmetra von einem Support- zu einem Defensivhelden wird, der Spieler intuitiv bei der Entscheidungsfindung auf dem Schlachtfeld unterstützt. Ford ging kurz darauf ein, dass die vier Rollen nur aus einem Grund bestehen und dass kein Spielstil eines Helden in Stein gemeißelt ist – wir haben bereits Charaktere gesehen, die für andere Zwecke genutzt worden, als wofür sie eigentlich gedacht waren, schauen wir uns einfach nur an, wie JjoNaK von NYXL Zenyatta auslegte. Der offensive “Killer Zen” beeinflusste das Metagame so sehr, dass der Charakter generft werden musste.

Es wird interessant sein zu sehen, was Blizzard mit der Heldin veranstaltet. Wir halten euch über zukünftige Entwicklungen wie immer auf dem Laufenden.

twitter