Wir benutzen Cookies, um dir das best mögliche Nutzererlebnis auf unserer Plattform anbieten zu können. Wenn du mit der Nutzung der Seite fortfährst, akzeptierst du automatisch unsere Cookies. Weitere Informationen dazu findest du in unserer Cookie Policy. Zustimmen Nicht Zustimmen

Wir verwenden Google Analytics mit IP Anonymizer, um Ihre persönlichen Daten zu schützen. Wenn Sie immer noch nicht verfolgt werden wollen. Sie können sich abmelden. Schließen Abmelden

background image

BEN BRODE VERLÄSST BLIZZARD

Nach Nikola Petrov Hearthstone 23 Apr 2018 32 Ansichten

Der Game Director und Lead Designer von Hearthstone verlässt Blizzard, um eine Karriere in seinem eigenen Unternehmen zu verfolgen.

Ben Brode´s Name ist synonym mit Hearthstone. Er war nicht nur der Leiter in den zehn Entwicklungsjahren, seine Offenheit und seine öffentlichen Auftritte machten ihn zum Gesicht hinter dem Spiel. Er konnte sich den Platz in den Herzen der Spieler erobern, indem er mit ihnen über das Spiel sprach, die Ideen und Entscheidungen zum Design verteidigte und sogar seine Schlagwörter wie „Well met“ und „Confusing to new players“ sind beliebt bei den Fans.

Man kann ihn mögen oder hassen, aber er war ein Schlüsselmitglied im Team und sein Einfluss ist weitreichender als viele vielleicht denken.

Brode selbst gab die überraschende Nachricht in einem Tweet bekannt. Zusätzliche Informationen wurden dann in einem offenen Brief an Blizzard und die Fans im offiziellen Forum veröffentlicht.

Sein Abgang findet zusammen mit der Veröffentlichung vom Hexenwald statt, der letzten Erweiterung, in die er involviert war. Brode nimmt sich Zeit, um zu erklären, wie stolz er auf das Spiel ist. Und wer könnte es ihm verdenken – ein riskantes Projekt mit einem kleinen Team stellte sich als eines der weltweit erfolgreichsten Videospiele heraus, welches Millionenumsätze verbuchen kann und ein starker eSports Titel ist. Er sagte, dass trotz seiner zahlreichen öffentlichen Auftritte, es in Wirklichkeit das 80-köpfige „Team 5“ bei Blizzard ist, die das Spiel auf die Beine bringen und ständig aktualisieren – von den Karten, bis hin zum Design der Missionen und den eSports Events. Er dankte dem Unternehmen für das entgegengebrachte Vertrauen.

Der Brief schließt mit seinen Zukunftsplänen ab. Er eröffnet sein eigenes Unternehmen, welches wahrscheinlich auch wieder in der Videospielbranche beheimatet ist, aber noch ist nichts sicher. Ein Satz scheint hervor – „Ich freue mich drauf zu designen, zu programmieren und wieder Dinge zu erschaffen.“. Ein Gamedesigner fühlt sich nun mal am besten, wenn er selbst etwas erschafft und obwohl er eines der beliebtesten Kartenspiele der Welt mit erschaffen hat, reichte dies offensichtlich nicht aus. Und diese Haltung kann man eigentlich nur bewundern.

Wir wünschen Ben Brode alles Gute auf seiner weiteren Reise und können es kaum abwarten, was die Zukunft für ihn bringt. Hearthstone ist auf einem guten Weg und wir sind gleichermaßen begeistert, die diesjährigen kompetitiven Events zu verfolgen und auf die weiteren Erweiterungen zu erwarten, die sicherlich wieder großartig werden!

 

esl icon