Wie viele andere vertrauenswürdige Websites verwendet eSports.com Browser-Cookies. Cookies helfen Ihnen, sich sicher in Ihrem eSport.com Konto anzumelden. Sie helfen uns, besser zu verstehen, welche Inhalte für Sie relevant sind, und bieten Inhalte, die auf Ihre individuellen Anforderungen zugeschnitten sind, und eine zuverlässig funktionierende Website - so, wie Sie es von uns erwarten.

Zustimmen Nicht Zustimmen Datenschutz
background image

DIE DRITTE PHASE DER OWL HAT BEGONNEN

Nach Nikola Petrov Overwatch 05 Apr 2018 93 Ansichten

Die dritte Phase der Overwatch League startete mit einem Knall. Wir sahen Fanfavoriten und Newcomer zusammen auf einer Bühne. Die Einsätze in der Blizzard Arena sind so hoch wie nie.

Obwohl die Liga gestern in ihre zweite Saisonhälfte ging, haben die Teams gerade erst angefangen. Nun ist es Zeit für alle, jede Reserviertheit abzulegen und sich, mit Blick auf den großen Preis, voll reinzuhängen. Jedes Team in der OWL hat etwas zu beweisen – angefangen bei den, seit gefühlten Ewigkeiten, Spitzenreitern von NYXL, die ihren Titel verteidigen wollen, über Fusion, die wieder auf die Füße kommen müssen und Philly, die allen beweisen wollen, dass sie ein Team sind, dass den Titel verdient hat, bis hin zu den Dragons, deren sieglose Zeit in dieser Phase enden soll.

Alle Teams hatten genug Zeit, ihre Roster für die neue Phase aufzustellen und die Deadline wurde soweit eingehalten. Die meisten Stars sind wieder zurück und viele Newcomer sind dazugestoßen, sie hungrig nach Siegen sind.

Das Programm in der Blizzard Arena startete mit der üblichen Pre-Show, in der es Kommentare von Analysten gab, Rückblicke auf die bisherigen Phasen der Liga, ihren Fortschritt und Vorhersagen für die Zukunft. Einige davon wurden mit leichtem Herzen präsentiert, unter anderem vom nebenberuflichen Wahrsager und Propheten Crumbz. Seine Vorhersagen waren folgende: Das Überraschungsteam der dritten Phase wird SF Shock sein, Carpe wird MVP und den Siegerpokal werden Fusion in die Luft heben.
Die Analysten stimmten mit Crumbz überein und ich meine, wer sind sie, dass sie am Propheten zweifeln?!

Bis die Teilnehmer die Bühne betraten hatten wir eine Menge Spiel und Spaß. Jedoch schlug die Stimmung innerhalb von Sekunden um und man konnte die Luft vor Spannung mit einem Messer schneiden.

Hier sind die Geschehnisse zusammengefasst:

Shanghai Dragons 1-3 Dallas Fuel

Maximale Intensität eröffnete Phase 3. Dieses Matchup war gleich eins der interessantesten, weil beide Teams ihren Fans am meisten etwas zu beweisen haben. Ja, die Dragons haben alle bisherigen Spiele verloren, aber man kann nicht sagen, dass sie ihre Leidenschaft verloren haben. Bedenkt man noch zusätzlich die kürzlichen Änderungen im Team, sogar der Coach blieb nicht verschont, und die Probleme mit den Spielervisa, lastete gleich eine Menge Druck auf Geguri und den anderen, deren Fans nun fast schon Zauberei erwarten, die das Team zum verdienten Ruhm führt. Das ist keine einfache Aufgabe.

Auf der anderen Seite haben wir Fuel, ein Team mit einer gemischten Leistung in der letzten Phase, welche Hoch und Tiefs für sie bereithielt. Sie mussten sich ebenfalls mit toxischem Verhalten ihrer Spieler herumschlagen und diese Situation irgendwie überstehen.

Mit all diesen Dingen im Hinterkopf ging das Spekakel dann los.

Dallas gewanndie erste Map relativ schnell. Es ist verständlich, dass die Dragons noch nicht eingespielt sind, aber ihre Leistung in den Teamfights war unterdurchschnittlich. War sahen einige interessante eins-gegen-eins Situtationen, speziell das Duell Ado gegen Effect, beide mit ihren Tracers. Mickie zeigte eine Spitzenperformance, vor allem zusammen mit der Mercy von Jonathan ‘HarryHook’ Tejedor im Rücken. Jeden Meter, den er mit Winstons Pfoten betrat, konnten die Dragons nicht mehr zurückerobern.

Der Aufeinanderpall Rot gegen Blau setzte sich weiterhin so eindimensional fort. Das interessante jedoch, dass sowohl Geguri, als auch Fearless, die beiden neuen Tanks von Shanghai, Hauptziel der Scharfschützen von Fuel wurden. Nicht gerade die Art von einer freundlichen Willkommensbegrüßung, wie man vielleicht meinen könnte.

Auf der vierten Map zeigten die Dragons dann ihr Können, etwas, dass sie vielleicht gleich von Beginn an hätten machen sollen. Das Teamwork zahlte sich aus und sie brachten die Payload ins Ziel und sicherten sich somit wenigstens eine Map zum Beginn der Phase. Wie erwartet, waren Ado und Geguri die MVPs für Shanghai, während Seagull und Unkoe Dallas zum Sieg führten.

Los Angeles Valiant 4-0 Seoul Dynasty

Sowohl Valiant, als auch Dynasty hatten sich mehr aus Phase 2 erwartet. Obwohl sie außergewöhnliche Teams sind, enttäuschten beide ihre Fans mit schlechter Performance und verloren gegen die Underdogs der Liga. Aber hey, so sind die eSports. Wenn wir kleine Teams siegen sehen wollen, dann müssen diese sich auf Titanengröße strecken. Valiant schafften es in Phase 1 fast in die Playoffs, fielen aber in Phase 2 auf Platz 8 zurück.

Die Tigers sind immer noch ein Fanfavorit und Teil des Triumvirats der koreanischen Teams, von denen die Zuschauer immer eine Top-Leistung erwarten. Jedoch begann Phase 3 nicht gut für sie.

Dank eines schnellen Angriffs auf der ersten Map stürzten sich Valiant ins Geschehen und töteten ihre Rivalen, sobald sie ins Schussfeld gerieten. Brady ‘Agilities’ Girardi zog sein Dragon Blade und schlug das gegnerische Team kurz und klein.

Auf Map 2 waren Dynasty zu etwas mehr Aggressivität gezwungen. Der neue Support Jin-woo ‘Gambler’ Heo musste sich mit Mercy herumschlagen und konnte sogar das ein oder andere Mal einen Kill landen, aber das konnte L.A. nicht aufhalten. Es hat keinen Sinn, mit der Wahrheit hinter dem Berg zu halten. Valiant überrollten Seoul einfach und gingen nach einem fehlerlosen 4-0 verdient an die Spitze der Tabelle

San Francisco Shock 3-1 Los Angeles Gladiators

Wie im ersten Spiel war dies ein Matchup, indem beide Teams viel zu gewinnen und viel zu verlieren hatten. Die Gladiators verpassten die Playoffs der zweiten Phase um Haaresbreite und konnten nicht enttäuschter sein, als nach den vernichtenden Niederlagen am Ende der Phase.

Bei Shock sah es so aus, als würden sie sich fast vollständig auf all die jungen neuen Spieler verlassen, die gerade erst ins Team gekommen sind. Und es funktionierte!

Die Gladiators erreichten einen hart erkämpften 4-3 Sieg auf Voskaya Industries, aber Shock schüttelte die enge Niederlage schnell ab.

Sinatraa zeigte heute ein extrem gutes Spiel und bewies, warum sich seine Leute so auf ihn verlassen können. In der vierten Map wurde er für Babybay ausgewechselt, der mit Danteh sicherstellte, dass die generischen Helden nicht einmal in die Nähe der Ziele kamen.

Am Ende verschafften Shock den Gladiators eine Niederlage, die richtig weh tat. Es wird interessant sein zu sehen, ob sie sich in der nächsten Woche davon erholt haben.

Wo wir von Shocks Damage-Dealern sprechen, wir haben Iddqd immer noch nicht in Aktion gesehen. Es sieht wohl so aus, als würden sie lieber auf das junge Blut setzen, zur großen Enttäuschung einiger Fans.

Wow, besser hätte die Liga nicht in ihre zweite Hälfte starten können. Die Teams bescherten und definitiv einige Überraschungen und bewiesen wieder einmal, welche Dynamik in der OWL steckt. Nichts ist jemals in Stein gemeißelt, also schnallt euch an, wir erwarten eine heiße Phase!

 

wacken