Wie viele andere vertrauenswürdige Websites verwendet eSports.com Browser-Cookies. Cookies helfen Ihnen, sich sicher in Ihrem eSport.com Konto anzumelden. Sie helfen uns, besser zu verstehen, welche Inhalte für Sie relevant sind, und bieten Inhalte, die auf Ihre individuellen Anforderungen zugeschnitten sind, und eine zuverlässig funktionierende Website - so, wie Sie es von uns erwarten.

Zustimmen Nicht Zustimmen Datenschutz
background image

DAS FEHLERBEHAFTETE MELDESYSTEM

Nach Tasho Tashev Dota 2 04 Apr 2018 72 Ansichten

Das Meldesystem wird seit Jahren kontrovers diskutiert und steht seit jeher unter Dauerkritik. Aber ist es in seiner momentanen Form gut genug? Die wahrscheinlichste Antwort auf diese Frage würde „Nein“ lauten. Abhängig vom Glück, bei der Teammatezuweisung würde man mehr Meldungen benötigen, die momentan über das System möglich sind. Stand jetzt, ist das größte Problem an dem System, dass man niemanden mehr als einmal melden kann. Es gibt einen eingebauten Cooldown und man muss einen ganzen Monat warten, bevor man eine weitere Meldung über jemand bestimmten abschicken kann. Dies ist der Grund für eine Menge Probleme.

Hattet ihr jemals das Vergnügen, mit einer “bestimmten Person” zweimal in Folge oder mehr zu spielen? – Ihr wisst, was ich meine. Obwohl das in den seltensten Fällen passiert, steigen die Chancen, je höher man in der Rangliste aufsteigt. Ebenso dauert es länger, bis das System ein passendes Team zugewiesen hat. Dies trifft besonders auf Divine und die Ränge darüber zu, da der Spielerpool dort kleiner wird und es sich mehr wie eine LAN Party als ein Onlinespiel anfühlt. Wenn ihr immer wieder mit der gleichen Person zusammenspielen müsst, die absichtlich das Spiel verlieren will, dann könnt ihr wenig bis gar nichts tun. Die einzige Hoffnung ist, dass die anderen drei aus dem Team einen Vote machen. Was noch weit schlimmer ist, ist der Fakt, dass sobald sich jemand zum Verlassen des Spiels entscheidet, keine Möglichkeit bis nach Ende des Spiels darüber Meldung zu machen. Man wird also doppelt bestraft, obwohl man eigentlich das Richtige tun will.

Ein weiterer Aspekt, der alles oben genannte verkompliziert, ist, dass Lob in gewisser Art und Weise Meldungen negiert. Wenn ihr jemanden lobt, könnt ihr ihn für einen Monat nicht melden! Um fair zu sein, dies passiert noch weniger oft, aber es ist trotzdem ein Hindernis auf dem Weg, das Spielerlebnis weniger toxisch zu machen. Und dass Leute nach einem Besuch in den unteren Prioritäten sich bessern, ist ebenfalls fraglich. Die kürzliche Implementierung der 6-Monats-Bans, die an Accounts adressiert ist, die meist negative Bewertungen haben, ist der Silberstreif am Horizont, auf den wir seit Jahren warten. Es ist eigentlich sehr traurig, dass die einzige Möglichkeit, die bestimmte Individuen davon abhält, sich schlecht zu benehmen, die Androhung eines Spielverbots ist.

Bevor die Funktion kam, wurde das Meldesystem bereits mehrfach überarbeitet, was Anzahl und Bedeutungen der Meldungen angeht. Zurzeit ist alles was uns zur Verfügung steht, 3 Meldungen, drei!, pro Woche, während man eine kleine Rückzahlung erhält, wenn jemand, den man gemeldet hat, ins Dota-Gefängnis gesteckt wird. Dies ist weit davon entfernt, was die Spieler eigentlich benötigen. Momentan habe ich keine Ahnung, was der nächste Schritt sein wird. Wenn die Spieler mehr Meldungen erhalten, werfen sie sie vielleicht für Dinge raus, die eigentlich keiner Meldung bedürfen. Die momentane Verteilung führt dazu, dass nicht genug Meldungen vorhanden sind, obwohl man sie eigentlich braucht. Mein Fazit ist, dass wir momentan in einem Teufelskreis feststecken.

wacken