Wie viele andere vertrauenswürdige Websites verwendet eSports.com Browser-Cookies. Cookies helfen Ihnen, sich sicher in Ihrem eSport.com Konto anzumelden. Sie helfen uns, besser zu verstehen, welche Inhalte für Sie relevant sind, und bieten Inhalte, die auf Ihre individuellen Anforderungen zugeschnitten sind, und eine zuverlässig funktionierende Website - so, wie Sie es von uns erwarten.

Zustimmen Nicht Zustimmen Datenschutz
background image

TEAMMATE VETO: DAS NEUE FEATURE VON OVERWATCH

Nach Nikola Petrov Overwatch 26 Mär 2018 114 Ansichten

Blizzard kündigte eine brandneue Spielfunktion an, die das Spielerlebnis verbessern soll, indem missliebige Teammates vermieden werden.

Entwickler Jeff Kaplan wählte YouTube, um die frohe Botschaft zu verkünden. Die Funktion sollte eigentlich später in diesem Jahr erscheinen, aber dank der schnellen Arbeit der Entwickler kann sie bereits mit dem nächsten Patch ins Spiel integriert werden.

Was ist das nun, dieses “Teammate Veto”? Nun, es ist genau das, was auf der Verpackung steht. Wenn du ein Spiel mit einem Spieler spielst, den du nervig oder störend findest, aber seine Aktionen nicht so massiv sind, dass man sie melden müsste, gibt es nun eine Schaltfläche, die das Overwatch Matchmaking anweist, diese Person in den nächsten 7 Tagen nicht mehr deinem Team zuzuweisen. Kaplan gab als Beispiel eine Person an, die nicht per se „toxisch“ ist, aber die darauf besteht, dass ein Spieler einen bestimmten Helden benutzt oder generell ein schlechter Teamspieler, usw. ist.

Die Vetoliste hat aber nur zwei Slots. Das heißt, dass Spieler sich genau überlegen sollte, wen sie auf diese setzen. Man kann ebenfalls zu jedem Zeitpunkt wieder einen Spieler aus dem Veto herausnehmen, falls man seine Meinung ändert. Die Community ist bisher geteilter Meinung. Einige finden den neuen Filter gut, wenn es um die sozialen Aspekte des Spiels geht, während andere denken, dass zwei Plätze auf der Veto Liste nicht genug sind, um einen wirklichen Unterschied im Matchmaking zu machen.

In jedem Fall ist es gut zu sehen, dass die Entwickler sich um die Community kümmern und versuchen die Interaktionen der Spieler zu verbessern.

 

wacken