Zur Übersicht

Apple mit neuen Gaming-Gadgets – Wird das iPhone schon bald zur Spielekonsole?

Ein weiteres Gaming-Patent des milliardenschweren Unternehmens Apple wurde entdeckt. Diesmal ist es speziell für den europäischen Markt bestimmt.

Erst kürzlich bestätigte ein neues von Apple eingereichtes Patent, dass das US-amerikanische Unternehmen an eigenen Gaming-Controllern arbeitet. Diese sollen für die Apple-Flaggschiff-Modelle iPhone und iPad verfügbar sein. Für Apple ist Gaming aktuell noch ein unerforschtes Feld. Aufgrund der langjährigen Expertise als führendes Tech-Unternehmen sind die Erwartungen dennoch groß. Wir klären, welche Controller Apple auf den Markt bringt und ob die Produkte eine Chance gegen die Konkurrenz haben.

Anzeige

 

Drei Gaming-Controller in Planung

Insgesamt plant Apple drei Controller-Versionen, die jeweils nach einem anderen Konzept entwickelt wurden. Die erste Ausführung erinnert stark an ein klassisches Controller-Modell wie wir es bereits von sehr vielen anderen Herstellern kennen. Die Apple-Version kommt jedoch mit einigen Zusatzfunktionen. So kann der Controller mit dem Apple TV verbunden werden und in drei verschiedenen Modi agieren. Einem Spielmodus, einem Telefonmodus und einem Chatmodus.

Diese drei Controller-Versionen stehen bei Apple in der Planung. | Bildquelle: Patently Apple

Als Zweites wurde ein Controller patentiert, der von Funktionsweise und Design an die Joycons der Nintendo Switch erinnert. Auch hier soll es die Möglichkeit geben je einen Controller pro Seite anzuheften. Dies geschieht nicht über einen Steckanschluss, sondern magnetisch.

Variante Nummer Drei verwandelt euer Apple Gerät in einen Nintendo DS. Dabei soll eine Art sekundärer Monitor an das Gerät angeschlossen werden, der Benachrichtigungen oder andere wichtige Zusatzinformationen beim Spielen darstellt. Insgesamt ist aus ganz verschiedenen Controller-Kategorien etwas dabei.

 

So stark ist die Konkurrenz

Seit Jahren beschäftigen sich verschiedene Experten-Teams mit der Entwicklung des perfekten Controllers. Viele Schweißperlen und Arbeitsstunden später gibt es in der Kategorie jedoch immer noch keinen klaren Sieger. Die Konkurrenz auf dem Controller-Markt ist jedoch nicht gerade klein.

Vor allem dem klassischen Model stehen verschiedene Ausführungen von Xbox- und Playstation-Controllern gegenüber. Darunter jene von Marktführer SCUF oder auch kostengünstigere Versionen wie die von PowerA. Die Razer Kishi Gaming Joycons sind speziell für das Zocken auf mobilen Endgeräten vorgesehen.

Diese Controller gibt es:* 

*Hinweis: Bei allen Links zu Onlineshops handelt es sich um Affiliate-Links. Wir erhalten für jeden darüber erfolgten Kauf eine kleine Provision – ohne, dass ihr einen Cent mehr bezahlt. Danke für eure Unterstützung!

 

Maßgeschneiderte Accessoires für Apple-Geräte

Ein besonderer Vorteil der Apple-Controller ist, dass sie speziell für die eigenen Produkte entwickelt worden. Sie stehen also nicht so stark in direkter Konkurrenz mit anderen Marktvertretern, sondern sind für die Nutzung mit iPhone oder iPad ausgelegt.

Da Apple in den vergangenen Jahren bereits eine gute Vorarbeit geleistet hat und hinter Samsung die zweitbeliebteste Handy-Marke ist, gibt es eine sehr große Zielgruppe für diese Gaming-Accessoires. Durch die kontinuierliche Vergrößerung des Mobile Gaming-Marktes besteht zudem eine Chance, die man sich zunutze machen kann.

PUBG Mobile ist das beliebteste Mobile Game 2022. | Bildquelle: Tencent Games

Apple-Fans waren in der Vergangenheit bei neuen Veröffentlichungen ihrer Lieblingsmarke sehr enthusiastisch. Eventuell schafft man es auch diesmal wieder die Masse zu begeistern und die Controller erfolgreich zu vermarkten.


Mehr lesen:

Welchen Controller nutzt ihr zum Zocken? Schreibt es uns auf FacebookTwitter oder DiscordGebt uns hier auch gerne Feedback zu unserer Website!

Bildquelle: Apple
*Die hier aufgeführten Angebote sind mit sogenannten Affiliate-Links versehen. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr uns, da esports.com ohne Auswirkung auf die Höhe des Preises vom Anbieter eine kleine Provision erhält.