Zur Übersicht

Alle 20 Sekunden ein Teleport – Ist Tahm Kench bald broken?

Für den River King in League of Legends steht ein Rework an, das seine Ultimate mit der W-Fähigkeit tauscht. Was das an seiner Spielweise oder sogar Position ändern könnte, verraten wir euch hier.

Support-Champion Tahm Kench steht ein umfassendes Update in League of Legends bevor. In diesem sollen die Fähigkeiten des River King einzeln angepasst und rotiert werden, was ihn außerhalb der professionellen LoL-Ligen besser spielbar machen soll. Das Update ist von Riot Games bereits seit Mitte des vergangenen Jahres angekündigt, befindet sich laut Surrenderat20-Mod “Spideraxe” aber erst jetzt auf PBE-Servern im Test.

Knock-Up und neue Ultimate

Die größte und bereits im vergangenen Jahr angekündigte Änderung bezieht sich auf die W- und R-Fähigkeiten des Froschkönigs. Die ehemalige ultimative Fähigkeit “Abyssal Voyage” – ein Teleport, der grob von einer Lane zur benachbarten reicht – findet sich nach dem Update als “Abyssal Dive” auf der W-Taste wieder. Sie erhält mit circa 20 Sekunden ebenso den Cooldown einer W-Fähigkeit und kostet mit 50 Punkten auf Level 1 nur gut die Hälfte des ehemaligen Manas. Diese Änderung alleine wirft die Frage auf: Wird das Rework den Frosch nicht viel zu stark machen?

Neu bei “Abyssal Dive” ist außerdem ein Knock-Up-Effekt, den Tahm beim Auftauchen auf der anderen Seite bei Gegnern anrichtet – also zusätzliches Angriffspotenzial für den River King bedeutet. Um als Supporter in der Lane seinen ADC zu schützen, war die ehemalige W-Fähigkeit “Devour” stets Tahms zentrales Werkzeug. Nach dem Rework wird sie allerdings seine ultimative Fähigkeit und somit mit deutlich längerem Cooldown versehen. Allgemein also weniger Support und mehr Engage. Wird aus Tahm Kench also ein rein offensiver Champion?

Folgen für den Frosch

Das Tauschen von W- und R-Fähigkeit sowie deren Cooldowns und Manakosten wird einen nicht zu unterschätzenden Einfluss auf Tahm Kenchs Spielweise haben. Bisher war “Devour” als W-Fähigkeit für den River King ein zentrales Mittel zur Abwehr von Angriffen auf den ADC. Die Fähigkeit galt quasi als das Werkzeug, was ihn zu einem effektiven Supporter in der Lane machte. Da sich “Devour” nun jedoch als Ultimate und mit hohem Cooldown wiederfindet, wird Tahm diese Aktion bedeutend weniger einsetzen können und als Supporter möglicherwiese an Effizienz verlieren.

Gleichzeitig findet sich die ehemals als Ultimate eingestufte Fähigkeit “Abyssal Dive” mit deutlich geringerem Cooldown und zusätzlichem Knock-Up-Effekt wieder. Während sie also bisher in Support-Manier als schnelles Transportmittel zusammen mit dem ADC genutzt wurde, ergäbe es nach dem Rework mehr Sinn, in eine Gruppe von Gegnern zu tauchen und mit dem Knock-Up einen Engage zu starten. Da Tahm das bereits auf Level 1 alle 20 Sekunden machen kann, transformiert er somit eher zum Engage-Supporter – falls er in der Rolle überhaupt noch viel Sinn machen wird.

Mehrere der Reaktionen von SoloQ-Spielern unter Spideraxes Tweet sehen Tahm Kench nach dem Rework nicht mehr als effizienten Supporter – von “zu stark” kann bei Tahm also nicht unbedingt die Rede sein. Stattdessen könnte er ihrer Meinung nach durch die neue W-Fähigkeit die gesamte Map bespielen und somit als Top-Laner oder sogar Jungler ausprobiert werden.

Wie das kommende Update allerdings die Meta um den Froschkönig herum verändert, wird sich erst nach seinem Release klären. Ohne ein konkretes Datum lässt die momentane Testphase auf PBE-Servern nur vermuten, dass es in einem der nächsten Patches so weit sein könnte.

Schaut euch hier die 5 lustigsten Bugs in League of Legends an:

Weitere Themen:

Was erwartet ihr vom Tahm-Rework? Schreibt es uns auf Social Media oder Discord!

Gebt uns auch gerne Feedback zu unserer Website!

Bildquelle: Riot Games

 

Jetzt teilen