8. Mai 2018
Fortnite

Activision Blizzard legen die Einnahmen offen und bestätigen den Einfluss von Fortnite

Activision Blizzard berichteten letzte Woche über ihre Einnahmen und gaben bekannt, dass das Battle Royale Spiel Fortnite einen Einfluss auf die Profite des Unternehmens hatte.

Trotz des vielfältigen Portfolios des Unternehmens, welches einen kompetitiven Titel in nahezu jedem Genre, darunter FPS, Fantasy, MMORPG und Echtzeitstrategie, hat, hatte Fortnite einen Effekt auf das Unternehmen.

Wir berichteten, dass wegen der Bekanntheit dieses Phänomens, das Unternehmen sich eventuell an Treyarch gewandt hat, mit der Bitte die Singleplayer Missionen in Call of Duty: Black Ops 4 zu streichen, um stattdessen an einem Battle Royale Modus zu arbeiten. Das Fehlen einer Kampagne muss jedoch nicht immer einen neuen Modus bedeuten.

Da Blizzard PC- und Konsolenspiele veröffentlicht, ist es verständlich, dass Fortnite einen Einfluss auf die Finanzen des Unternehmens hatte. In der Offenlegung gab Blizzard bekannt, dass die Umsätze im Jahresvergleich um 14% auf 1,97 Milliarden US-Dollar im ersten Quartal 2018 gestiegen sind.

Fortnite könnte auf zwei Wegen Einfluss auf die Spiele von Activision/Blizzard gehabt haben. Erstens: Activision berichtete, dass die Anzahl der aktiven monatlichen Nutzer um 13% gesunken ist. Zweitens: Da Fortnite Spieler erfolgreich einbindet, könnten diese einen Teil ihres Gaming Budgets für In-Game-Güter, darunter von der Community hergestellte Skins ausgegeben haben.

Blizzard ging ebenfalls auf eine Frage zum Modell von Fortnite ein, in der es darum ging, dass Free-to-play Spiele genauso erfolgreich sind, wie das 60$ Modell von Blizzard. Blizzard antworteten darauf, dass sie an die Zukunft ihres Modells glauben.

Während Gerüchte besagen, dass Call of Duty: Black Ops 4 einen Battle Royale Modus erhält, sollten wir noch erwähnen, dass ein nur für China gedachter Battle Royale Modus in Call of Duty Online eingeführt wurde.

 

Latest
Mehr anzeigen
Mehr anzeigen