Zur Übersicht
Warzone

7 wichtige Tipps für den Sieg in Warzone – Von Anfang bis Ende

Wer seine Chance auf Siege in Call of Duty: Warzone verbessern möchte, muss eine Taktik haben. Das beginnt schon mit dem Drop-Spot und geht weiter mit der Fortbewegung sowie der Waffennutzung.

Vom Drop bis zum finalen Showdown gibt es viele Möglichkeiten, sein Warzone-Gameplay zu verbessern. Hier sind einige Tipps, die dir vom Start des Spiels bis zum Ende der Partie helfen können.

Springt schnell und mit einem klaren Ziel ab

Einer der ersten Spieler zu sein, die vom Flugzeug abspringen, bringt einige Vorteile mit sich. So hast du als erstes die Auswahl über die beste Ausrüstung in der Gegend. Das bedeutet, du hast die Überhand gegenüber Spielern, die gerade gelandet sind oder noch langsam vom Himmel schweben.

Du kannst deine Fallzeit drastisch beschleunigen, indem du den Fallschirm schon ausrüstest, bevor du in den Freifall-Modus gehst. Dafür musst du natürlich im Voraus einen genauen Plan darüber haben, wo genau du landen möchtest.

Du musst dein Spiel um deine Landezone herum planen, aber ein Aspekt bleibt gleich: Egal ob du in einem ruhigen Örtchen oder mitten im Gefecht landen willst, es ist immer eine gute Taktik, als erster Spieler den Boden zu erreichen.

Priorisiere UAVs und UAV-Stacking

Die richtige Informationen sind lebenswichtig für deinen Erfolg. Daher solltest du zuallererst eine Aufklärungsdrohne (UAV) vor dem ersten Ausrüstungs-Drop besorgen. Der Großteil der Spieler wird zu dem Zeitpunkt noch nicht in der Ghost-Klasse unterwegs sein. Somit sind sie für die UAVs komplett sichtbar. UAVs sind nicht nur im Early Game gefährlich und nützlich, sondern können auch im weiteren Spielverlauf genauso effektiv sein. Stackt ein komplettes Squad beispielsweise UAVs, können spielentscheidende Informationen daraus gewonnen werden. Dieses Hilfsmittel kann allerdings recht kostspielig werden. Wird damit jedoch eine gegnerische Position enthüllt und du erschaffst dir einen Vorteil, ist das Werkzeug sein Geld wert.

Hol dir Loadout-Drops, mit denen du dich sicher fühlst

Zwar sind UAVs eine extrem wichtige Bereicherung, allerdings solltest du mit deinem Squad nach Loadout-Drops Ausschau halten. Diese ermöglichen es allen Mitspielern deines Teams, ihr Loadout auszuwählen und mitten im Spiel auszurüsten. Das bedeutet, ihr erhaltet Waffen, mit denen ihr bereits vertraut seid. Somit habt ihr einen unfassbaren Vorteil gegenüber euren Gegnern. Der einzige Nachteil bei Loadout-Drops: Man ist sehr anfällig gegenüber Überfällen. Während ihr auf den Drop wartet, können euch gegnerische Teams auflauern, da ihr gezwungen seid, defensiv zu spielen. 

Video: Ein Interview mit den deutschen Call of Duty-Kommentatoren SweeN und Fabu

 

Schließe Verträge ab

Um diese UAVs und Loadout-Drops sowie die anderen nützlichen Tools zu finanzieren, schließt du am besten Verträge ab. Diese Verträge geben dir eine Reihe an Vorteilen, von XP, Loadout-Rabatten oder bestimmte Drops. Verträge garantieren dir zweifellos praktische Vorteile im Spiel. Für Spieler, die sich noch nicht so gut auf der Map zurecht finden, helfen sie zudem beim Navigieren.

Einige Spieler müssen sich immer noch an die neue Map Verdansk ‘84 gewöhnen und diese erkunden. Daher ist eine Reihe an kleinen Zielen entlang dem Weg sehr nützlich, vor allem, wenn man dabei noch Geld verdient. 

Verteile das Vermögen

Wenn du Verträge absolvierst (vor allem Scavenger-Verträge), erhält jedes Mitglied deines Teams eine kleine Belohnung. Addiert man diese zusammen, reichen die Rewards, um den ersten Loadout zu finanzieren. Es ist wichtig, sein Vermögen im Laufe des Spiels zu teilen. Teams, deren Ausrüstung gleichmäßig aufgeteilt ist, haben eine bessere Chance im Kampf, als Squads in denen ein Spieler alles Geld hortet. Teamarbeit ist der Schlüssel zum Sieg und sich darum zu kümmern, dass seine Mitspieler gut ausgerüstet sind, lohnt sich.

Hütet euch vor Flares

Die schillernden Leuchtfackeln weisen darauf hin, dass ein Team einen Mitspieler ‘wiederbelebt’. Diese Momente lösen oftmals massive Teamkämpfe aus. Denk daran, dass der wiederbelebte Spieler nach Respawn kaum Waffen und Ausrüstung hat. Das gegnerische Team ist außerdem im Prinzip von einem Capture Point eingeengt. Damit sind sie ein einfaches Ziel für gegnerische Squads. Wenn du dich gut positionierst, kannst du leicht attackieren. Bist du hingegen in der Rolle, dass dein Team die Leuchtgranate abschießt: Pass auf, denn andere Gegner könnten dich überfallen.

Gasmaske – Vor- und Nachteile

In allen Battle Royale-Titeln versammeln sich die Spieler am äußeren Ring, sobald die aktive Spielzone schrumpft. Diese Strategie bringt mehrere Vorteile mit sich, da die meisten Spieler im giftigen Gas darauf fokussiert sind, zu fliehen anstatt zu kämpfen. Dadurch muss man natürlich eine Gasmaske kaufen, um das ultimative Ende außerhalb des Kreises zu vermeiden. 

Einige wichtige Hinweise bevor ihr die Gasmaske benutzt: Die Standard-Maske schützt für 15 Sekunden, während die haltbare Version für 30 Sekunden funktioniert. Die Gasmaske schützt vor Schaden und die Animation, bei der die Maske auf- und abgenommen wird, unterbricht die Zielansicht (ADS). Die Möglichkeit, im Kreis rein- und raus zu hechten bringt bei Gefechten extreme Vorteile, vor allem, wenn die Zone weiter schrumpft.

Weitere Themen:

Welche Methoden helfen euch in Warzone weiter? Schreibt es uns auf Social Media oder Discord!
Gebt uns auch gerne Feedback zu unserer Website!

Bildquelle: Activision

Jetzt teilen