Zur Übersicht
Call of Duty League

5 Profi-Tipps – So werdet ihr besser in competitive Call of Duty!

Dillon "Attach" Pice trägt den Titel als der jüngste Spieler, der jemals die CDL Championships gewonnen hat. Im Interview gab er uns 5 Tipps, wie man sein eigenes Gameplay deutlich verbessern kann!

Aktuell kämpft Dillon “Attach” Price zusammen mit seinem Team Minnesota RØKKR in der Call of Duty League um den wohl begehrtesten Titel der kompetitiven CoD-Szene. Im Interview gab er uns 5 heiße Tipps, wie man an sich selbst arbeiten kann, um ein besserer Spieler zu werden.

Anzeige

Mehr Infos zur CDL findet ihr hier: Aktuelles über die Call of Duty League




1. VoDs ansehen

Egal ob man sich das eigene Spiel oder das der Profis ansieht: Die sogenannten VoDs (Video on Demand) sind laut Attach das A und O, um sich zu verbessern und auch das Spiel besser zu verstehen. Dillon schaut daher täglich vor oder nach seinen Trainingszeiten Replays eigener Gameplays, Taktiken des Teams oder auch die der Gegner. Dadurch erhält er einen guten Überblick über das hektische Geschehen und kann Fehler perfekt analysieren.

 

2. Richtige Kommunikation

Ein Team kann aus verschiedensten Gemütern bestehen. Der eine redet gerne etwas zu viel, der andere wiederum viel zu wenig. Hier rät der Profi dazu, die goldene Mitte zu finden. Es sollte darauf geachtet werden, die wirklich relevanten Informationen an das Team weiterzugeben. Emotionale Ausbrüche solltet ihr auch weitgehend vermeiden, da sie das ganze Team emotional herunterziehen können.

Gute Teams schaffen es mit nur wenigen Worten ihre Positionen abzuklären. Je mehr gesprochen wird, desto schwieriger wird es für alle Beteiligten wichtige Calls herauszufiltern.


Weitere Themen: 


3. Tempo rein, Tempo raus

Gerade im Modus Hardpoint besteht die große Kunst darin, einschätzen zu können, wann man mit seinem Team Gas geben sollte und wann man auf den richtigen Moment warten muss. In vielen Situationen reagiert man gerade aus Nervosität zu schnell oder eben etwas zu langsam. Die jahrelange Erfahrung, aber eben auch eine gute Gegneranalyse über VoDs, können euch schnell weiterhelfen, in den nächsten Spielen ein besseres Verständnis aufzubauen.

 

4.  Informationen sammeln

Um eine wichtige Entscheidung treffen zu können, ist es laut Attach extrem wichtig, frühzeitig ein Bild von der Situation mithilfe von Spottings machen zu können. Gerade im Search and Destroy Modus kann man über weite Fluchtpunkte Rotationen von Gegnern erkennen und schlagartig auf die gegebene Information reagieren.

Auch ist es wie ein Frühwarnsystem an die Kollegen, die bald mit Gegnern rechnen dürfen. Je mehr Informationen gesammelt werden können, ohne selbst zu viel von sich preiszugeben, desto besser. Das verschafft euch einen erheblichen Vorteil.

 

5. Lineups

Egal ob koordinierte Taktiken mit dem Team oder individuell einstudierte Movements. Attach erzählte uns, dass er für nahezu jede Map und jeden Spot einstudierte Granaten-Lineups oder Duo-Plays mit einem Teamkollegen hat. In hitzigen Gefechten ist es oft schwierig, innerhalb von Millisekunden die richtige Flugkurve oder den entscheidenden Kill zu machen. Deshalb sollte man sich den Plan B schon vorher überlegen, um ihn in schwierigen Situationen anwenden und davon profitieren zu können.

Das ganze Interview mit Attach auf Deutsch übersetzt findet ihr hier:


Wer ist euer Favorit bei der Call of Duty League? Schreibt es uns auf Facebook, Twitter oder DiscordGebt uns auch gerne Feedback zu unserer Website!

Bildquelle: Activision, CDL, Minnesota RØKKR
*Die hier aufgeführten Angebote sind mit sogenannten Affiliate-Links versehen. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr uns, da esports.com ohne Auswirkung auf die Höhe des Preises vom Anbieter eine kleine Provision erhält.