Zur Übersicht

34.000 Dollar durch Cheats – YouTuber stellt VALORANT-Cheatentwickler bloß

Der YouTuber Valorant Updates hat eines der beliebtesten Cheatprogramme für Riot Games' Shooter VALORANT in einem investigativem Video bloßgestellt.

Warum trainieren, wenn man sich auch einfach eine Cheat-Software für knapp 500 Dollar kaufen kann? Vermutlich, weil man kurz darauf gebannt wird und auch seine kompletten Skins verliert. Der YouTube-Kanal Valorant Update veröffentlichte in der vergangenen Woche ein investigatives Video, in dem er einem Cheatprogramm für VALORANT namens “D0minator” auf die Spur ging. Der Entwickler der illegalen Software nahm geschätzt über 34.000 Dollar ein.

Fast 500 Dollar für ein Cheat, der vermutlich eh auffliegt

Valorant Update stellte das Programm eines anonymen Entwicklers bloß, der unter dem Nickname “John Wick” arbeitete. Der Betrüger verkaufte Software- und Hardware-Cheats. Dabei bot er verschiedene Modelle an. Neben der einmonatlichen Software-Lizenz für 99 Euro konnte auch eine lebenslange Lizenz inklusive Hardware für den Höchstpreis von 499 Euro gekauft werden.

Bei letzterem Angebot erhielt der Käufer eine Hardware, die speziell auf den Computer des Nutzers programmiert und direkt zum Käufer nach Hause geschickt wurde. Dieses System erschwerte es der Vanguard-Software zunächst, das Cheaten zu erkennen. Der Kanal konnte nicht genau herausfinden, wie die Hardware funktionierte. Seiner Vermutung nach wurde sie jedoch als Drucker angegeben und getarnt. Nach mehreren Monaten erkannte Vanguard jedoch das illegale Treiben und sperrte mehrere User, die dadurch auch sämtliche Skins verloren.

Video: Sven Welling zu Gast im eFernsehen

 

Einnahmen im sechsstelligen Bereich durch illegales Geschäft

Der YouTuber verfolgte die Angebote so weit, dass er auf einen Discord-Server stieß und folgendes herausfand: Aktivierte ein Spieler die Cheat-Software, so wurde er automatisch in den Discord-Kanal des Entwicklers eingeladen. Bei sämtlichen Nutzern wurde angegeben, welche der Lizenzen sie erworben haben. Somit konnte der YouTube-Detektiv errechnen, dass der Entwickler mit seinem illegalen Geschäft alleine im März mindestens 13.090 Dollar einnahm. Insgesamt beläuft sich die Summe seinen Vermutungen nach auf über 34.000 Dollar.

Nachdem der Triggerbot die Lizenz von Riot Games erkannte und gebannt wurde, forderten mehrere Käufer eine Rückerstattung ihrer Lizenz. Interessanterweise konnte Valorant Update beobachten, dass ein Teil der Betrüger schlichtweg zum nächsten Cheating-Discord-Kanal weiterzogen.

Weitere interessante Themen:

Seid ihr bereits Cheatern in VALORANT begegnet? Schreibt es uns auf Facebook, Twitter oder Discord!

Gebt uns auch gerne Feedback zu unserer Website!

Fotos: Riot Games

Jetzt teilen