10. Februar 2020
PUBG

Coronavirus: PUBG Global Series Berlin verschoben

Nicht nur in China bereitet die momentane Coronavirus-Epidemie dem Esport Probleme. Die für April geplante erste Station der PUBG Global Series in Berlin wird nun auf unbestimmte Zeit verschoben.

Erst traf es League of Legends, dann auch Overwatch und andere Titel. Nun greifen die Auswirkungen auch über die chinesischen Grenzen hinaus.

Neuer Termin für PGS Berlin gesucht

Ursprünglich für April angekündigt, sollte die PUBG Global Series (PGS) in Berlin den Grundstein für ein neues PUBG-Jahr legen. Die anhaltende Epidemie macht dem Entwickler nun einen Strich durch die Rechnung. Im Statement zur Verschiebung, gab die PUBG Corporation bekannt, dass das Turnier verschoben wurde, um die Gesundheit und Sicherheit der Spieler, Mitarbeiter und Fans zu gewährleisten. Ein konkreter Termin wurde nicht genannt. Dennoch will die PUBG Corporation am Plan, dieses Jahr vier globale Esport-Turniere auszurichten, festhalten und sucht momentan nach einem Ersatztermin.

Für die Esport-Szene in PUBG ist dies ein erneuter Rückschlag, schließlich sollte die neue PUBG Global Series die Kritikpunkte von Fans und Organisationen entkräften und das Ökosystem auf einer neuen Basis stabilisieren. Wann genau die PGS Berlin nun stattfinden soll ist noch unklar, wir halten euch natürlich auf dem Laufenden.

Die komplette Stellungnahme der PUBG Corporation findet ihr hier: PGS Berlin verschoben

Was haltet ihr von der Verschiebung der PGS? Sagt es uns über die sozialen Medien!

Bildquelle: PUBG Corporation
Related
Mehr anzeigen