9. September 2019
ESPORTS

Call of Duty: Modern Warfare – Alle Infos zur Open Beta

Der neueste Teil der Call-of-Duty-Reihe steht bereits in den Startlöchern. Über die bereits angekündigte Open Beta lässt sich die Wartezeit bis zum 25. Oktober gut überbrücken. Wie ihr genau Zugang zu den öffentlichen Testphasen bekommt und welche Inhalte ihr anspielen könnt, gibt’s hier bei uns.

Beta-Zugang aufgeteilt nach Plattformen

Ganz so einfach wie Activision den “Road to Launch” darstellt, ist es leider nicht. Aufgrund eines Exklusiv-Vertrages mit Sony unterteilt sich der Frühzugang in mehrere Phasen. So ist der Zugang zu der Beta in drei Tagen limitiert für PlayStation-Spieler, die Call of Duty: Modern Warfare vorbestellt haben. Am 14. September werden die Tore dann bis zum 16. September für alle PlayStation-Nutzer geöffnet.

Für PC- und Xbox-One-Spieler bedeutet dies, dass sie erst zur zweiten Beta-Phase zugelassen sind. Diese beginnt für die Vorbesteller am 19. September. Die zweite Phase ist auch geöffnet für die PlayStation. Der allgemeine Zugang für alle drei Plattformen wird dann am 21. September freigeschaltet.

Welche Inhalte werden spielbar sein?

Für alle Glücklichen, die es dann doch in die Beta geschafft haben, stellt sich natürlich die Frage, was eigentlich alles beim Frühzugang zu bekommen ist. Obwohl sich Entwickler Infinity Wards dazu bisher nur geringfügig geäußert hat, sind folgende Modi schon bestätigt: Gunfight, Ground War sowie Gunsmith.

Call of Duty Gunfight

Der Gunfight-Modus ist uns schon aus der Alpha Ende August bekannt. In diesem treten Teams mit jeweils zwei Spielern gegeneinander auf relativ kleinen Karten an. Ziel des Modus ist es entweder die Gegner auszuschalten oder die später erscheinenden “Capture Points” für das eigene Team zu sichern. Bei Ablauf des Zeitlimits entscheidet die verbleibende HP über Sieg oder Niederlage. Die Spieler erhalten in diesem Modus vom Spiel zuvor festgelegte Waffensets, sodass man stets unter gleichen Bedingungen die nächste Runde bestreitet.

Großes Territorium und individuelle Waffen

Für die Fans großer Karten ist der Ground War-Modus wie maßgeschneidert. Ausgelegt auf Spiele mit bis zu 100 Spielern gleichzeitig verspricht Ground War geradezu Größenordnungen ähnlich wie in Battlefield im Call of Duty-Gewand. Die Entwickler bestätigten außerdem, dass in diesem neuen Modus mehrere Karten zur Auswahl stehen werden. Da Infinity Ward noch auf der Suche nach dem Optimum zwischen Kartengröße und Spielerzahl sei, gebe es unterschiedlich große Karten zur Auswahl.

Mit Gunsmith kommt ein weiteres neues Feature auf die Beta-Spieler zu. Jeder Call of Duty-Veteran weiß natürlich, dass nur mit der richtigen Auswahl von Waffen der Erfolg im Multiplayer winken kann. Call of Duty geht nun noch einen Schritt weiter und überlässt es den Spielern, einzelne Schusswaffen nach den eigenen Vorlieben zu gestalten. Über 60 verschiedene Aufsätze sollen für Zufriedenheit sorgen.

Call of Duty Gunsmith

Mit maximal fünf Aufsätzen pro Waffen sollen sich zahlreiche Attribute anpassen lassen. Dabei sollen sich Vor- und Nachteile in der Waage halten. Wenn jemand beispielsweise seinen Schaden maximiert, könnte er trotzdem gegen ein anderes Upgrade-Set verlieren, wenn dieses sich beispielsweise auf Geschwindigkeit spezialisiert. Die Anpassungen sollen also gut überlegt sein und bewusste Entscheidungen zu bestimmten Stärken und Schwächen sein.

Freut ihr euch schon auf den Zugang am 12.September? Oder müsst ihr euch noch bis zur zweiten Phase gedulden? Sagt es uns über die sozialen Medien!

Bildquelle: Activision/Infinity Ward
Related
Mehr anzeigen