28. Januar 2020
CS:GO

BIG-Triumph: Was der DreamHack-Sieg bedeutet

BIG hat die DreamHack Open Leipzig 2020 gewonnen. Für die Organisation ist es der dritte internationale LAN-Erfolg in drei Jahren Clan-Geschichte. Ist der Sieg nun ein Wendepunkt für die Organisation und die deutsche Counter-Strike-Szene?

Ohne eine einzige Map-Niederlage hat BIG sich am vergangenen Wochenende durchgesetzt und die DreamHack Leipzig überzeugend gewonnen. Vor drei Jahren erreichte BIG das Finale in Leipzig, das war nur zwei Wochen, nachdem die Organisation gegründet wurde. Damals verlor das Team gegen das russische Team FlipSid3 Tactics. Drei Jahre später konnte Ansager Johannes “tabseN” Wodarz sich jetzt endlich den Traum erfüllen und die DreamHack Leipzig gewinnen. Inzwischen ist tabseN das einzige noch aktive Gründungsmitglied und somit der einziger Spieler, der 2017 und 2020 im Finale mitspielte.

Noch vor knapp zwei Wochen schwebte über BIG noch ein großes Fragezeichen, als die Berliner im Halbfinale der United Masters League gegen den deutschen Konkurrenten Sprout mit 0:2 verloren hatten. Nun konnten tabseN und Co. sämtliche Zweifel vom Tisch fegen und zeigen, wie gut das neue Lineup funktioniert. Denn das BIG-Team ist alles andere als eingespielt. Erst zu Beginn des Jahres verpflichtete BIG die Sprout-Spieler Florian “syrsoN” Rische und Nils “k1to” Gruhn.

Neben dem Gewinn von 50.000 US-Dollar Preisgeld hat BIG sich mit dem Sieg in Leipzig auch für die DreamHack Masters Jönköping qualifiziert, die Anfang Juni stattfinden werden. Die Teinehmer des Jönköping-Event sichern sich wiederum wichtige Punkte im ESL Ranking, das ausschlaggebend für die Qualifikation zur ESL One Cologne 2020 ist. In der Weltrangliste ist BIG durch den Sieg wieder in die Top 30 aufgestiegen.

Wie geht es weiter? Keine Events in Aussicht

Wann es als nächstes für BIG weiter geht, ist momentan noch nicht bekannt. Turniere sind bei den Berlinern momentan nicht auf der Tagesordnung. Eigentlich sollte BIG nach dem Klassenerhalt in der vergangenen Saison in der elften Saison der ESL Pro League mitspielen.

Bislang wurde BIG – im Gegensatz zu 24 anderen Teams – allerdings nicht zur Pro League eingeladen. Auch andere hochkarätige Events wie die DreamHack Anaheim, ICE Challenge in London und die BLAST Premier Spring Series haben keine freien Plätze mehr.

Dass BIG nicht an der Pro League teilnehmen wird, stört Kapitän Johannes “tabseN” Wodarz aber nicht, wie er im Interview mit esports.com verrät. Er freue sich darauf, wieder von Null anfangen zu können und sich erneut mit dem Team nach oben arbeiten zu können.

Foto: DreamHack
Related
Mehr anzeigen