MSI: Team Liquid düpiert Weltmeister Invictus Gaming

Wie viele andere vertrauenswürdige Websites verwendet eSports.com Browser-Cookies. Cookies helfen Ihnen, sich sicher in Ihrem eSport.com Konto anzumelden. Sie helfen uns, besser zu verstehen, welche Inhalte für Sie relevant sind, und bieten Inhalte, die auf Ihre individuellen Anforderungen zugeschnitten sind, und eine zuverlässig funktionierende Website - so, wie Sie es von uns erwarten. Bitte deaktiviere für ein besseres Nutzungserlebnis deinen Adblocker und sämtliche Browsererweiterungen, die Werbeanzeigen ausblenden.

Ok Cookie Bestimmungen
background image

MSI: Team Liquid düpiert Weltmeister Invictus Gaming

Das erste Halbfinale der MSI-Playoffs ist gespielt und brachte uns die größte Sensation des Turniers. Das nordamerikanische Team Liquid überrollte in einer starken 3:1-Serie den amtierenden Weltmeister Invictus Gaming und qualifizierte sich damit für das Finale des Events. Am Samstag entscheidet sich der Finalgegner im Duell zwischen SK Telecom T1 und G2 Esports.

Mit starkem Team-Fight zur Führung

Team Liquid qualifizierte sich in der Gruppenphase in letzter Minute für das Halbfinale. Für Starspieler Yiliang "Doublelift" Peng ist es die erste Teilnahme an den Playoffs eines großen internationalen Wettbewerbs in acht Jahren als Profi. Dieses Momentum gab Team Liquid wohl auch genug Kraft, um den Favoriten des Turniers, Invictus Gaming, überraschend aus dem Turnier zu werfen und ins Finale weiterzukommen.

Die aggressiven Chinesen ließen sich auf viele Kämpfe ein, die Team Liquid zu ihren Gunsten drehen konnte. Im späteren Spiel konnten sich die Nordamerikaner dann auf eine starke Performance von AD-Carry Doublelift gemeinsam mit Support Jo "CoreJJ" Yong-in verlassen, die die Führung in den ersten beiden Spielen sauber herunterspielten.

Invictus Gaming wacht auf

Erst im dritten Spiel, dem Matchball für Team Liquid, schien Invictus Gaming ein Mittel gegen die starken Team-Fights der Amerikaner gefunden zu haben. Der Mid-Laner des Weltmeisters, Song "Rookie" Eui-jin, erspielte sich über die Mitte einen Vorsprung, den Team Liquid auch im späteren Spiel nicht ausgleichen konnte. Rookie tötete Doublelift vor jedem wichtigen Kampf und nahm Liquid so den wichtigsten Mann und die Voraussetzung zum Sieg. Trotzdem schien das chinesische Team nicht in Topform zu sein. Außer Rookie performte keiner der Spieler individuell stark. Invictus Gaming musste sich vollständig auf den erspielten Goldvorteil und seinen Mid-Laner verlassen.

Xmithie blüht auf - Team Liquid lässt IG keine Chance

Invictus Gaming hielt sich mit dem Sieg im dritten Spiel zwar weiter in diesem Halbfinale, stand aber trotzdem mit dem Rücken zur Wand. Rookies Champion, mit dem er sein Team in Spiel drei zum Sieg führte, wurde allerdings gebannt. Als Resultat war das vierte Spiel zwar das ausgeglichenste, trotzdem aber das sauberste von Team Liquid. Über einen proaktiven Spielstil von Jungler Jake "Xmithie" Puchero konnte man ADC Doublelift früh eine Führung ermöglichen und Invictus Gaming immer wieder zu Kämpfen zwingen.

Jeder noch so kleine Fehler der Chinesen wurde von Team Liquid ausgenutzt und resultierte im Endeffekt auch im ersten Baron-Buff für die Nordamerikaner. Statt das Spiel aber überstürzt beenden zu wollen, spielte der Underdog ruhig um die Basis von IG herum, holte sich auch den zweiten Baron und gewann daraufhin auch Game vier.

Im zweiten Halbfinale am Samstag wird sich nun entscheiden, ob G2 Esports die Südkoreaner von SK Telecom T1 besiegen kann. Dann würde es im Finale zu einem Clash zwischen Europa und Nordamerika kommen, in dem sich das erste Mal bei einem internationalen Turnier in einem rein westlichen Endspiel entscheiden würde, welche der beiden Regionen die bessere ist.

Quelle: Riot Games