FIFA 19: Diese Teams sind bei den VBL Grand Finals

Wie viele andere vertrauenswürdige Websites verwendet eSports.com Browser-Cookies. Cookies helfen Ihnen, sich sicher in Ihrem eSport.com Konto anzumelden. Sie helfen uns, besser zu verstehen, welche Inhalte für Sie relevant sind, und bieten Inhalte, die auf Ihre individuellen Anforderungen zugeschnitten sind, und eine zuverlässig funktionierende Website - so, wie Sie es von uns erwarten. Bitte deaktiviere für ein besseres Nutzungserlebnis deinen Adblocker und sämtliche Browsererweiterungen, die Werbeanzeigen ausblenden.

Zustimmen Nicht Zustimmen Datenschutz
background image

FIFA 19: Diese Teams sind für die VBL Grand Finals qualifiziert!

Von Sven Noack FIFA 15 Mär 2019

Mit dem 21. Spieltag in der Virtual Bundesliga - Club Championship ging am Donnerstag die erste reguläre Saison der neu geschaffenen FIFA 19-Liga zu Ende. Während der SV Werder Bremen schon vorzeitig als Meister feststand, ging es bei einigen Teams noch um die Qualifikation für das Grand Final und die Playoffs.

Schalke 04 und RB Leipzig liefern spannendes Duell

Am finalen Spieltag sicherte sich der FC Schalke 04 mit einem knappen Unentschieden gegen RB Leipzig den sechsten Rang mit exakt 100 Punkten. In einem nervenaufreibenden ersten Spiel gegen Philipp "Eisvogel" Schermer erzielte Cihan "RBL Cihan" Yasarlar auf der Playstation 4 in der 86. Minute den 2:1-Siegtreffer für RB Leipzig. Auch die zweite Begegnung auf der Xbox One verlief spannend, welche mit 2:2 endete. Erst im Zwei-gegen-Zwei holten Tim "Tim Latka" Schwartmann und Michael "Deos" Haan den wichtigen 2:0-Erfolg.

Sechs Teams im Grand Final

Auf Platz 5 verbesserte sich Hannover 96 (104 Zähler) dank eines klaren Erfolges gegen den FC Augsburg. Aufgrund der 7:1-Punkte ließen die Niedersachsen keine Zweifel am Weiterkommen zu. Für das Grand Final sind neben 96 und Schalke folgende Teams qualifiziert: SV Werder Bremen, VfB Stuttgart, Borussia Mönchengladbach und die SpVgg Greuther Fürth.

Währenddessen verpasste der Hamburger SV das Grand Final knapp. Weil Jan Luca "Luca_B3rna_" Bernhard das erste Spiel gegen Jannik "HSV Testotier" Berg mit 2:0 gewann, konnte der HSV nicht die maximale Ausbeute von neun Punkten holen. Dieses Maximum wäre aber nötig gewesen, um mit 101 Punkten noch an Schalke 04 vorbeiziehen zu können. Die zwei weiteren Partien gewann der HSV dank Niklas "Heisen" Heisen mit 3:0 und anschließend mit 2:0 im Zwei-gegenZ-wei zusammen mit Quinten "Quinten" van der Most.

Playoffs ohne Leverkusen und Nürnberg

Große Enttäuschung herrschte bei Bayer 04 Leverkusen. Weil im letzten Spiel gegen den Meister Bremen nur ein Punkt verbucht wurde, verpasste der Werksklub die Playoffs. Dafür freute sich Eintracht Frankfurt trotz Niederlage. Die Hessen holten drei Punkte gegen den Verfolger 1. FC Nürnberg und blieben dadurch mit einem Zähler Vorsprung auf dem 16. Platz. Der 4:2-Sieg im ersten Spiel von Marko "Makibest" Mihaljevic sicherte der Eintracht die Playoffs.

Alle Mannschaften von Platz 7 bis 16 spielen in den Playoffs. Das Turnier findet in einer Woche am 23. und 24. März statt. Diejenigen Teams, die auf den Rängen 17 bis 22 stehen, haben die Playoffs hingegen verpasst. Dazu gehören: der 1. FC Nürnberg, Bayer 04 Leverkusen, Hertha BSC, Holstein Kiel, SV Darmstadt 98 und der SV Sandhausen. Einen Absteiger gibt es nicht.

Bildquelle: Virtual Bundesliga