Sprout und ALTERNATE aTTaX in MDL-Playoffs

Wie viele andere vertrauenswürdige Websites verwendet eSports.com Browser-Cookies. Cookies helfen Ihnen, sich sicher in Ihrem eSport.com Konto anzumelden. Sie helfen uns, besser zu verstehen, welche Inhalte für Sie relevant sind, und bieten Inhalte, die auf Ihre individuellen Anforderungen zugeschnitten sind, und eine zuverlässig funktionierende Website - so, wie Sie es von uns erwarten. Bitte deaktiviere für ein besseres Nutzungserlebnis deinen Adblocker und sämtliche Browsererweiterungen, die Werbeanzeigen ausblenden.

Zustimmen Nicht Zustimmen Datenschutz
background image

CS:GO: Playoffs der Mountain Dew League mit zwei deutschen Teams

Von Sven Noack CS:GO 25 Mär 2019

Die 30. Saison der Mountain Dew League (MDL) geht in die letzte Phase. In den Playoffs des CS:GO-Turniers kämpfen zwei deutsche Teams um einen Spitzenplatz und Preisgeld.

Ein wenig merkwürdig ist es in dieser Saison schon. Zwar ist die MDL die zweithöchste Spielklasse im europäischen Counter-Strike: Global Offensive, doch weil es diesmal keinen Aufsteiger in die ESL Pro League gibt, scheint der sportliche Reiz etwas gering auszufallen.

Ligaprimus steigt vor der K.o.-Phase aus

Die mangelnde Wertigkeit der Liga ist schon allein daran zu erkennen, dass der Tabellenführer der Gruppenphase, TeamVitality, nicht an den Playoffs teilnimmt. Dabei geht es trotzdem um Preisgelder in einer Gesamthöhe von 35.000 Euro für die vier besten Teams. Allerdings fällt diese Summe für CS:GO-Turniere verhältnismäßig gering aus. Zum Vergleich: In der ESL Pro League werden insgesamt 750.000 Dollar an die Teams ausgeschüttet.

Deutsches Halbfinale ist möglich

Von dem Rückzug des französischen Topteams profitierte derweil die deutsche Mannschaft ALTERNATE aTTaX, welche als Tabellenneunter somit doch noch in die Top 8 rutschte. Während der Nachrücker am Dienstag gegen forZe um den Halbfinal-Einzug kämpft, ist bereits heute Abend der zweite deutsche Vertreter im Einsatz.

Das Team Sprout, Tabellensechster der Gruppenphase, misst sich im Viertelfinale mit den Movistar Riders. Sollte die Mannschaft der ehemaligen mousesports-Akteure Timo "Spiidi" Richter und Denis "denis" Howell das Halbfinale erreichen, wartet der Sieger des Matches zwischen ALTERNATE aTTaX und forZe.

Das zweite Semifinale steht bereits fest. Während das Team Spirit aus Russland die serbische Organisation Valiance nach zweimaliger Verlängerung mit 2:0 bezwang, kam Epsilon Esports kampflos eine Runde weiter. Das Team Uruguay3 um Starspieler Adil "ScreaM" Benrlitom trat nicht mehr an. In der kommenden Saison der MDL sollte es keinen Rückzieher mehr geben. Dann geht es wieder um den begehrten Aufstieg in die angesehene ESL Pro League. 

Bildquelle: ELEAGUE Boston